Allgemeine Meteorologie :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Warum bleibt der Hangwind aus? Kleiner Meßexkurs an einem Hügel am Albrand in einer Hochsommernacht
geschrieben von: PeterausKerkrade (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Juli 2019 01:47

Kleiner Meßexkurs in der Nacht auf den 01.07.2019

Anlass: Nach einem sehr heißen Tag mit Temperaturmaxima um 35° wunderte ich mich, wie auch schon an den Vorabenden über das Ausbleiben des nach Sonnenuntergang normal bei uns einsetzenden „Abendwindes“, einem Hangwind, der vom 430m hohen, südwestlich gelegenen Eichbühl, herabweht.

Ich vermutete die Ursache in einer satten Inversion, die womöglich über den ganzen Tag nicht vollständig abgebaut wurde bzw. sich abends rasch erneuerte. Die Temperaturwerte der höher gelegenen Stationen S-Echterdingen sowie diverse Stationen auf der Albhochfläche deuteten darauf hin.

Im 355m ü NN gelegenen Talboden des Krummbachs um 1:00 nachts
T2m 18,2°
T5cm 17,2°

So weit, so unspektakulär.
Die Wiesen waren, wie bei Strahlungswetter üblich, bereits merklich taufeucht.

Auf dem 430m hoch gelegenen Plateau des Eichbühls wurde es interessanter.
Oberhalb 385m bemerkte ich bereits einen Unterschied: Der Tau fehlte komplett. Die Wiesen waren staubtrocken.

Auf 430m Höhe dann folgendes Meßergebnis
T2m 27,8°
T5cm 19,8°

Ein satter Temperaturgradient von 8K auf 2 Meter.
Über dem Asphaltweg übrigens 28,5° auf 2 Meter und 27,8° auf 5cm. Man merkt schön, wie stark sich Asphalt aufheizt und seine Wärme lange in die Nacht speichert.

Meine Theorie: Das Kaltluftreservoir war also ungewöhnlich flach. Und so gab es mehrere Hindernisse, die der Kaltluftstrom nicht nehmen konnte: Einige ungemähte Wiesen, auf denen das Gras tlw. 50-60cm hoch steht und natürlich der Asphaltweg, über dem eine 7K wärmere Barriere „stand“.
Direkt unterhalb unseres Hauses befindet sich dann auch noch eine Straße mit Böschung und bis zu 10m hohem Baumbewuchs, welche den weiteren Kaltlufttransport ins Tal hindert. Ohne diese Hindernisse wäre es sicher im Talboden einige K kälter gewesen und erdbodennah ein merklicher Luftzug nach Einsetzen der Dämmerung zu spüren gewesen.

Prinzenfrage zum Schluß: Wo habe ich mehr geschwitzt? Nach dem Abstieg im Tal bei 18,2° oder nach Aufstieg auf den Hügel bei 27,8°?



=================================================
Aktuelle Wettervorhersage für die Eifelregion:
[www.eifelwetter.de]



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Warum bleibt der Hangwind aus? Kleiner Meßexkurs an einem Hügel am Albrand in einer Hochsommernacht 485 PeterausKerkrade 01.07.19 01:47


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.