Allgemeine Meteorologie :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Stichprobenanalyse der 10-Tagesprognosen (240 h) von EZMW, GEM und GFS
geschrieben von: Lobo (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30. Dezember 2018 18:13

Hallo zusammen,

von Wetterfuchs gibt es aktuelle Verifikationen der 6-Tagesprognosen. Umfangreichere Analysen zur 10-Tagesprognose sind schon deutlich älter: [www.wzforum.de]

Um für mich wieder ein Gefühl zu bekommen, wie gut/wie schlecht 10-Tagesprognosen der "Platzhirsche" EZMW, GEM und GFS sind (die Modelle sind ja in den letzten Jahren in Sachen Auflösung oder Modellphysik besser geworden), habe ich - damit es mir während des Weihnachtsurlaubes nicht langweilig wird Zwinkern - eine Bewertung vorgenommen. Für jeden Monat des Jahres 2018 habe ich mir zwei Prognosen angeschaut: 00z-Lauf vom 01. mit Prognosetag 11. bzw. 15. mit Prognosetag 25. eines jeden Monats (Stichprobe: 24). Es sind zwar immer die gleichen Tage im Monat, die Stichprobe kann dennoch als zufällig angeommen werden, da unterschiedliche Großwetterlagen vertreten waren, es gab keine Häufung bestimmter Großwetterlagen.

Die Bewertungsmatrix von Wetterfuchs ist sehr umfangreich bzw. detailliert mit 10 Stufen. Mein Ansatz ist eher unkonventionell, aber auch eher "für das Volk" bzw. so wie es die meisten User hier - am Wetterwiesen-Stammtisch - handhaben würden, nachvollziehbar.

Meine Bewertung enhält 4 Stufen bzw. Platzierungen:

1 = großräumig und über Mitteleuropa (sehr) gute Simulation
2 = mit Abstrichen wie 1 oder großräumig gut, aber über Mitteleuropa Defizite
3 = zu 1 und 2 abgegrenzt, aber Großwetterlage erkennbar bzw. besser als 4
4 = komplette Fehlprognose bzw. ganz andere Großwetterlage

Dabei können auch gleiche Platzierungen gegeben werden, z. B. 4 - 4 -3 oder 1 - 3 - 3. Es gibt also nicht immer einen 1., 2. und 3. Platz.

Über das gesamte Jahr gesehen verteilen sich die Platzierungen wie folgt:



Im Detail:
Platz	EZMW	GEM	GFS
1	1	9	2
2	11	6	7
3	7	7	15
4	5	2	0
Mittel	2,67	2,08	2,54
Median	2,50	2,00	3,00

Die beste Leistung lieferte bei den 10-Tagesprognosen GEM. Über die Hälfte der Berechnung sind gut bis sehr gut (Platzierung 1 und 2), beim EZMW sind es die Hälfte. Vom EZMW gibt es aber auch eine vergleichsweise große Anzahl von Fehlprognosen, bei GEM sind es weniger als die Hälfte. GFS liegt tendenziell im Mittelfeld, hat sich dabei aber auch keine Fehlprognose geleistet. Schaut man sich die mittleren Platzierungen an, liegt GEM um über eine halbe Platzierung vor EZWM und GFS. Dabei bleibt EZMW aufgrund der hohen Fehlprognosenzahl sogar noch hinter GFS zurück.

Unterteilt man das Ergebnis in die Monate des Sommer- und Winterhalbjahres ergibt sich folgendes Bild:



Im Grunde genommen ändert sich nichts an der Verteilung gegenüber der Jahresauswertung. Sehr gute Prognosen gab es vom EZMW im Winterhalbjahr nicht, dagegen 2 vom GFS und 4 vom GEM. Tendenziell schaut es so aus, als ob das EZMW in den kalten Monaten des Jahres - zumindest bei der 10-Tagesprognose - gegenüber den anderen Modelle Probleme hat.

Fazit: Von GEM gab es über das Jahr gesehen in einer Stichprobe von 24 Fällen die besten 10-Tagesprognosen bei geringer Anzahl von Fehlprognosen. GEM könnte also ein guter Trendgeber für mittelfristige Entwicklung sein. Fehlprognosen kamen von GFS zwar keine, aber es gab auch die wenigsten sehr guten bis guten Prognosen. EZMW hinterlässt bei mir einen gemischten Eindruck...

Natürlich wird diese Stichprobe nicht ausreichend sein, um ein komplettes Bild der (synoptischen) Performance aller drei Modelle abzubilden. Sie kann aber einen ersten Trend liefern. Da ich selbst Interesse daran habe, werde ich dieses "Experiment" in dieser Form fortsetzen.

Gruß

Lobo

----------------------------------------------------------------------------------
Alle klagen über das Wetter. Aber es findet sich niemand, der etwas dagegen tut (Mark Twain)
Das Positive am Skeptiker ist, dass er alles für möglich hält (Thomas Mann)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.12.18 19:54.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Stichprobenanalyse der 10-Tagesprognosen (240 h) von EZMW, GEM und GFS 1012 Lobo 30.12.18 18:13
  vielen Dank...sehr aufschlußreich...tolle arbeit lobo (oT) 355 spremni 30.12.18 22:00
  Re: Stichprobenanalyse der 10-Tagesprognosen (240 h) von EZMW, GEM und GFS 399 HJH 31.12.18 09:41
  Re: Stichprobenanalyse der 10-Tagesprognosen (240 h) von EZMW, GEM und GFS 550 HJH 31.12.18 12:26
  Aussagen zur Prognosestabilität 445 Lobo 01.01.19 22:11
  Schmunzeln Sehr interessant, vielen Dank (oT) 342 ThomasW./Taunusstein 02.01.19 09:43
  Erfreulich ist, dass sich anhand meiner kleinen Stichprobe... 386 Lobo 02.01.19 10:16
  Vielen Dank - sehr lesenswert 377 cloudius 02.01.19 18:31
  Re: Vielen Dank - sehr lesenswert 384 Felix Welzenbach 02.01.19 19:49
  Ergänzung um den GFS Parallellauf 443 Lobo 02.01.19 21:52
  Du weißt, daß Deine Ergebnisse ..... 401 Wetterfuchs 07.01.19 22:57
  Nicht ganz... 454 Lobo 07.01.19 23:17


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.