Allgemeine Meteorologie :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Re: Durch welche Kraft halten Wolken zusammen?
geschrieben von: Yoda (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Juli 2018 05:01

Hi,

interessante Frage! Eine Wolke besteht aus kleinen Wassertröpfchen, die in guter Näherung in der Luft schweben und sich gegenseitig nicht beeinflussen (zumindest wenn es erstmal nur um die allgemeine Form der Wolke geht). Die Entstehung der Wolken ist daher stark an die Luftströmung gekoppelt. Ein kompakter Cumulus besteht aus einem starken, lokalen Aufwind, innerhalb dessen Kondensation stattfindet (dank adiabatischer Abkühlung). Die Form wird also durch die Luftströmung bestimmt. Am Rand kommt es zu Einmischung trockener Umgebungsluft in den aufsteigenden konvektiven Luftstrom, weshalb die "Kanten" des Cumulus aussehen wie Bumenkohl.

Bei "diffusen" Wolken ist es ebenso: Man hat lokale/flache Hebung, die oft an Wellenbewegungen gekoppelt ist (im Aufsteigenden Ast kommt es zur Wolkenbildung). Hierbei muss es sich nicht unbedingt um regelmäßige Wellenstrukturen handeln, sondern oft beobachtet man relativ amorphe Wellenpakete. Dadurch entstehen Wolkenbänke (Ac len/cas) oder kleine Flächen von Wolken ("patches" von Altocumulus translucidus), im Hohen Niveau bemerkbar als Cirrus. Der Ci wird dadurch diffus, dass die Eiskristalle langsam absinken und vom Winde verweht werden. Wenn großflächiges Aufsteigen herrscht, kommt es entsprechend zu ausgedehnten Wolken (Cirrostratus, Altostratus).

Kurzum, die Form der Wolke wird primär durch die aufsteigende Luftströmung bestimmt, und sekundär durch ausfallenden Niederschlag (dadurch wird auch die Oberkante eines vereisenden Cumulus diffus). Eine "Kraft", die die Wolke zusammenhält braucht man dabei nicht einzuführen.

Eine Ausnahme ist vielleicht Hochnebel (Stratus nebulosus), der nicht primär an Vertikale Luftströmungen gebunden ist, sondern an oft strahlungsbedingtes Abkühlen des Erdbodens.


Grüße,

Johannes

rockscientist01 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
> schon länger stelle ich mir die Frage, wodurch
> manche Wolkenarten solche kompakten Formationen
> ausbilden, und nicht diffus auseinanderdriften.
> Nach Recherche im Internet konnte ich zur Frage
> zwar keine Lösung finden, aber immerhin hatte sich
> schon Arthur Schopenhauer diese Frage gestellt:
>
> "Kontraktilität der Wolken.
> Jede Wolke hat eine Kontraktilität, sie muss durch
> irgend eine innere Kraft zusammengehalten werden,
> damit sie sich nicht ganz auflöse und zerstreue in
> die Atmosphäre; mag nun diese Kraft eine
> elektrische, oder bloße Kohäsion, oder
> Gravitation, oder sonst etwas sein. Je tätiger und
> wirksamer aber diese Kraft ist, desto fester
> schnürt sie, von innen, die Wolke zusammen, und
> diese erhält dadurch einen schärferen Kontur und
> überhaupt ein massiveres Ansehen; so im Cumulus.
> Ein solcher wird nicht leicht regnen, während die
> Regenwolken verwischte Konturen haben. (P. II,
> 133.) "
> (http://www.schopenhauers-kosmos.de/Wolken)
>
> Kann mir jemand sagen, ob und welche Kraft die
> "Kontraktilität" der Wolken verursacht? Am besten
> mit einem Link zu einem Artikel ö.ä.
>
> vielen Dank
> AO



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Durch welche Kraft halten Wolken zusammen? 216 rockscientist01 03.07.18 03:52
  Hauptsächlich bestimmen die hydrodynamischen Kräfte, wo Wolken sich bilden, wie sie ausschauen und sich auflösen 118 freddytornado 03.07.18 14:18
  Re: Durch welche Kraft halten Wolken zusammen? 108 Yoda 06.07.18 05:01


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.