Allgemeine Meteorologie :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Massive Unterschiede bei der Horizonteinschränkung der DWD-Stationen
geschrieben von: Jürgen (Holzminden, 90m) (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Dezember 2016 12:46

Wolkenfreie Tage wie zuletzt eignen sich besonders gut für die Beurteilung, wieviel Sonnenschein ungemessen bleibt aufgrund der Horizonteinschränkungen der Stationsstandorte.

Ich betrachte ja regelmäßig die sechs umliegenden Stationen für meine Interpolation der hiesigen Sonnenscheindauer, wobei es an Tagen wie gestern und vorgestern auch die einfache Augenbeobachtung tut, da es reicht, die ersten und letzten Strahlen zu notieren. Zwinkern

Nun denn, ich habe ja alle Stationen, von denen hier die Rede ist, besucht und bin inb einem Fall doch überrascht, ansonsten bestätigen sich meine Eindrücke.

Hier mal die SSD der Stationen am 29. und 30.12.2016:

Bad Lippspringe: 6:21 h und 6:24 h. Sichtbare Horizonteinschränkung Richtung Osten, die im Vergleich zu anderen Stationen der weiteren Umgebung morgens rund eine halbe Stunde "kostet".
Während es im noch weiter westlich gelegenen Bökenförde mit etwas späterem Sonnenaufgang in der Stunde zwischen 08:50 und 09:50 Uhr MEZ für volle 60 Minuten reicht, sind es in Bad Lippspringe nur 30 Minuten.

Warburg: 6:52 h und 6:53 h. Nur geringe Horizonteinschränkung. Entspricht übrigens auch meiner Vor-Ort-Beobachtung in Holzminden, wo ebenfalls 6,9 Stunden an den besser besonnten Stellen notiert wurden.

Hameln: Kaum sichtbare Horizonteinschränkung, daher der höchste Wert der Umgebung
mit 7:03 h und 7:09 h trotz der nördlichsten Lage mit der derzeit geringsten astronomischen Sonnenscheindauer.

Lügde-Paenbruch: Nur geringe Horizonteinschränkung, die Messwerte entsprechen denen von Warburg und der Beobachtung hier: 6:54 h und 6:54 h.

Alfeld: Wie schon im Stationsbericht vermerkt, deutlich sichtbare Erhebung Richtung Südwesten/Westen. Daher wenig überraschend große Verluste am Nachmittag beim flachen Sonnenstand derzeit, was auch die Stundenwerte eindrucksvoll zeigen. Während fast alle Stationen hier noch die volle Stunde zwischen 14:50 und 15:50 MEZ besonnt waren, fiel in Alfeld
um 15:02 bzw. 15:03 Uhr bereits der Hammer:
[kachelmannwetter.com]
[kachelmannwetter.com]


Fazit: Die vom DWD zeitweise aus den Stationen Bad Lippspringe und Alfeld errechneten Werte für Bevern sind für die Tonne, da hier die beiden Stationen mit den deutlichsten Horizonteinschränkungen der Umgebung ausgewählt wurden. Das toppt nur noch MG Höxter mit seiner Schattenlage am Rand des Höhenzuges mit kompletter Verschattung bereits lange vor Sonnenuntergang.


Nun aber zu den massivsten und für mich in dieser Form unverständlichen Verluste an der Station Göttingen. Das sieht vom nackten Zahlenwert her zunächst nach Bewölkung aus, aber angesichts der auf die Minute identischen Messung gestern und vorgestern von gerade mal 5:48 h mag ich das nicht wirklich glauben. Offenbar sorgen deutliche Einschränkungen am Horizont sowohl am Morgen (nur 22 bzw. 23 Minuten zwischen 08:50 und 09:50 Uhr, heute waren es 25 min, auch der 4.12., der letzte wolkenfreie Tag zuvor deutet darauf hin: Sonnenaufgang damals 17 min früher, Sonnenschein zwischen 08:50 und 09:50 Uhr 43 min, also 18-21 Minuten mehr als aktuell) als auch am Abend (nur 25 min zwischen 14:50 und 15:50 Uhr gestern, siehe: [kachelmannwetter.com])
für unterm Strich 130 Minuten Differenz zwischen dem astronomischen Sonnenscheindauer und der gemessenen, während an den Stationen mit geringen Einschränkungen nur rund 60 Minuten verloeren gehen, wohl jeweils eine halbe Stunde morgens und abends, was der üblichen Größenordnung an vielen Stationen entspricht.
Mit anderen Worten: Die Göttinger Reihe dürfte nicht nur bei der Temperatur, sondern auch beim Sonnenschein (sofern nicht der alte Standort dieselben Einschränkungen hatte) deutliche Inhomogenitäten aufweisen und die Sonnenscheinwerte zumindest am aktuellen Standort zu niedrig sein. Mag angesichts der wenigen sonnigen Tage um diese Jahreszeit noch nicht einmal groß ins Gewicht fallen, dennoch alles andere als schön (dürfte sich ja auch, wenngleich nicht so deutlich, zu den anderen Jahreszeiten zeigen) und die Frage bleibt, ob der Sonnenscheinmesser auf dem Dach des Stationsgebäudes wirklich der Weisheit letzter Schluss war oder ob ein 10m-Mast hier nicht bessere Dienste geleistet hätte. Kann man vor Ort sicher besser beurteilen.

-------------------------------------------------------------------
"Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch." (Hölderlin)
"Was nützt mir mein Problem? - Die ehrliche Antwort darauf ist immer ein guter Anfang." (Tatort "Hundstage", WDR 31.01.2016)

Wetterstation: Davis Vantage Pro2 aktiv, Standort: Holzminden-Stadt seit 26.12.2014
Extremwerte: Tmax 37,7 °C 04.07.2015; Tmin -10,0 °C 06.01.2017;
RR24h 55,0 mm 24.07.2017; max. GSH 4 cm 21.01.2016
Stationsrohdaten: Wetterstation Holzminden-Stadt (93 m)

Wesersollingwetter-Blog: [wesersollingwetter.wordpress.com]



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Massive Unterschiede bei der Horizonteinschränkung der DWD-Stationen 1671 Jürgen (Holzminden, 90m) 31.12.16 12:46
  Re: Massive Unterschiede bei [Göttingen] 656 mph5 03.01.17 10:00
  Auch gestern fiel Göttingen wieder auf 601 Jürgen (Holzminden, 90m) 22.01.17 09:37
  Deutliche Differenz zu den anderen Stationen der Umgebung auch an den letzten drei Tagen in Göttingen 552 Jürgen (Holzminden, 90m) 16.02.17 08:42
  Sieht nach > 120 W/m² auf den Bildern aus. Der Göttinger SONI sollte mal gecheckt & neu kalibriert werden (oT) 531 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 17.02.17 22:08
  Die sonst aus anderen Gründen eher zweifelhaften Werte der MG-Station GÖ sind in diesem Fall jedenfalls deutlich plausibler 507 Jürgen (Holzminden, 90m) 08.03.17 22:28
  Re: Die sonst aus anderen Gründen eher zweifelhaften Werte der MG-Station GÖ sind in diesem Fall jedenfalls deutlich plausibler 553 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 10.03.17 02:58
  Mal was aus Rheinland-Pfalz 432 Jürgen (Holzminden, 90m) 27.05.17 10:26
  01.06. wieder ein schönes Beispiel 474 Jürgen (Holzminden, 90m) 02.06.17 08:15
  Göttingen misst jetzt aber offensichtlich ein wenig besser... 443 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 12.06.17 20:02
  Re: Göttingen misst jetzt aber offensichtlich ein wenig besser... 422 Jürgen (Holzminden, 90m) 14.06.17 19:22
  Na du kennst doch Forumaner, der/die Streifen zur Stichprobenkontrolle haben (oT) 443 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 14.06.17 23:07
  Auch gestern wieder: Göttingen bis über eine Stunde weniger 297 Jürgen (Holzminden, 93 m) 15.02.18 11:01


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.