Allgemeine Meteorologie :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Alles schon mal dagewesen; aber schon lange her
geschrieben von: Die einzige Wetterstation im "Himmelr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. August 2016 20:08

Die heutige Wetterlage ähnelt frappierend der vom 27. August 1978.

Damals habe ich am Morgen des 28.8. ein Tmin von +6,5°C gemessen.

Mal sehen wo morgen früh der Glasstift im geeichten Minimumthermometer liegen bleibt.

Gruß
hadimü

Klimastation Brühl

----------------

Anbei noch ein Auszug aus meinem ex-Wetteralmanach.

(Montag) 28. August 1978

Wetterbericht von diesem Tag
Es ist wechselnd wolkig mit sonnigen Abschnitten. Während im Norden noch wiederholt Regenschauer niedergehen, treten sie im Westen u. Süden nur noch vereinzelt auf. Die Tageshöchstwerte liegen im Flachland zwischen +15°C u. +18°C. In den höheren Mittelgebirgslagen werden nur +12°C erreicht. Bis Dienstagfrüh gehen die Werte auf +8°C bis +5°C zurück.

Langfristiger Wetterbericht
Hundertjähriger Kalender: Schön u. heiß. *lol*
Lostage: Um St. Augustin zieh’n die Wetter dahin.

Wetterlage
Zwischen einem Hoch mit Zentrum bei den Britischen Inseln u. eines in Richtung südliches Finnland abziehenden Sturmtiefs fließt hochreichende u. sehr kühle, arktische Meeresluft nach Deutschland ein. Während es in Norddeutschland bei meist starker Bewölkung wiederholt zu Regenschauern kommt, bleibt es südlich der Mainlinie niederschlagsfrei. Hier zeigt sich der Himmel meist sogar gering bis leicht bewölkt.
Es ist viel(en) zu kalt.

Besondere Wetterereignisse
Lokal
Mit einem Tmin von nur +6,5°C ist es (bis heute) der kälteste Augustmorgen in Brühl seit Messbeginn 1974.

Sonstiges
Für den 1. Deutschen im All, DDR- Fliegeroberstleutnant Sigmund Jähn, beginnt heute die Arbeit auf der sowjetischen Weltraumstation Saljut 6. Zusammen mit den sowjetischen Kollegen Waleri Bykowski, Wladimir Komaljonok u. Alexander Iwantschenko unternimmt er u. a. Versuche, bei denen neuartige Kristalle u. Werkstoffe für die Industrie entstehen sollen. Den Kosmonauten stehen insgesamt 60 „nach neuesten ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen“ zusammengestellte Gerichte zur Auswahl. Dabei handelt es sich vom „einfachen“ Würstchen bis zum Entrecote. Jähn bevorzugt Kalbfleisch in Aspik. Als Getränke stehen den Kosmonauten Säfte, Tee u. Kaffee zur Verfügung. An Bord des Raumschiffes Sojus 31 brachten Jähn u. Bykowski frische Zwiebeln, Knoblauch, Zitronen u. Äpfel mit auf die Weltraumstation. Außerdem noch Honig, Milchsuppe mit Gemüse, Schweinefleisch mit bulgarischem Paprika, Möhren, Lebkuchen u. weitere Süßigkeiten. Auf Beschluss des Ost-Berliner Staatsrates hin wird Sigmund Jähn den Ehrentitel „Fliegerkosmonaut der DDR“ erhalten.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Alles schon mal dagewesen; aber schon lange her 759 Die einzige Wetterstation im "Himmelr 10.08.16 20:08
  Re: Alles schon mal dagewesen; aber schon lange her 316 Die einzige Wetterstation im "Himmelr 11.08.16 18:14
  Schön wieder von dir hier zu lesen, Hans-Dieter. Grüße ins Himmelreich. (oT) 224 Thomas K. 16.08.16 14:13
  Re: Alles schon mal dagewesen; aber schon lange her 324 Schwabenland 18.08.16 21:40


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.