Allgemeine Meteorologie :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Re: Klimawandel 2.0 oder das Fernbleiben der -10° Isotherme
geschrieben von: freddytornado (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Februar 2016 20:04

Philipp aus Alraft (Nordhessen 300m) schrieb:
-------------------------------------------------------
> Weltweit. Siehe zum Beispiel
> [www.wzforum.de]
> 74258#msg-3174258

Boston hat im Winter 2014/15 seinen Rekord gebrochen und viele Werte aus den Top 10 stammen aus den letzten 20 Jahren.
[weather.com]

Dazu gibt es folgende Theorie: Wenn es weltweit wärmer wird, dann gibt es mehr Wasserdampf in der Luft und die Schneemengen steigen an. Die Frage, die sich stellt: Inwiefern wirkt das der Temperaturerhöhung entgegen und wo sind die Regionen, die davon profitieren und welche Regionen werden weniger Schneefall erleben? Wobei das auch nicht heißen muss, dass es mehr Schneetage gibt, da das Plus an Schnee, umso schneller verdunstet/schmilzt/taut.

Weltweit lässt sich auch nicht wirklich ein Trend ausmachen.
[www.ncdc.noaa.gov]

> Korrekt, aber wo kein Schnee liegt, brauch ich
> doch auch gar nicht erst einen Lift zu bauen. Man
> hört überall das früher viel länger und mehr
> Schnee lag. Gerade auch im Sauerland.

Auf wie vielen Höhenmetern wurden die Stationen gebaut und vor allem wann?
Ich denke, dass folgendes, aus der Luft gegriffene, Szenario zutreffen könnte: Damals wurde irgendwo im Sauerland entschieden, dass auf der niedrigsten Höhe, wo 50 Tage Schneedecke im Jahr vorliegen, ein Lift gebaut wird. Nun lohnt sich das nicht mehr, weil diese Grenze heute 100 m höher liegt, wegen des gestiegenen Winterdurchschnittstemperatur.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Klimawandel 2.0 oder das Fernbleiben der -10° Isotherme 1102 Philipp aus Alraft (Nordhessen 300m) 21.02.16 14:16
  Re: Klimawandel 2.0 oder das Fernbleiben der -10° Isotherme 493 freddytornado 21.02.16 16:20
  Re: Klimawandel 2.0 oder das Fernbleiben der -10° Isotherme 443 Martin aus Kiel 21.02.16 17:01
  Märzwinter, da fällt mir auch spontan der Mörz 2013 ein, an dem die -10°C länger als 3 Tage blieb. (oT) 357 Christoph (Halle/Saale) 21.02.16 17:40
  Re: Klimawandel 2.0 oder das Fernbleiben der -10° Isotherme 429 Philipp aus Alraft (Nordhessen 300m) 21.02.16 18:59
  Re: Klimawandel 2.0 oder das Fernbleiben der -10° Isotherme 613 freddytornado 21.02.16 20:04


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.