Allgemeine Meteorologie :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Bleibt nur die Frage nach der Definition der Breite des Küstenmeers zwecks Tornadozählung
geschrieben von: freddytornado (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. November 2014 13:56

Gerrit Rudolph, Limburg a.d. Lahn schrieb:
-------------------------------------------------------
> Und ich wiederhole: Wasserhose = Tornado auf dem
> Wasser.
> Es gibt Beispiele für Nebelteufel, die mit dem
> Aufwind eines Cu in Kontakt geraten, sozusagen
> "durchkoppeln" - in dem Moment haben sie sich zu
> Tornados weiterentwickelt. Physikalisch ist es
> ausgeschlossen, dass der Cu-Aufwind in diesem
> Moment keine Rolle an dem Geschehen spielt. Wir
> haben eine klassische Wolke-Boden-Verbindung.
> Siehe zum Beispiel
> [www.tornadoliste.de]

ok, dieser Artikel von Doswell beschreibt das gut
[www.cimms.ou.edu]

> Die letzte Frage ist berechtigt: Wo hört das
> "Hoheitsgebiet" einer Tornadostatistik auf? Es
> dürfte klar sein, dass die Hohe See nicht
> mitzählt. Wie sieht es aber mit den
> ausschließlichen Wirtschaftszonen aus?

so, da das Küstenmeer auch zum Staatsgebiet zählt, haben wir einen weiteren Grund Tornados über dem Meer mitzuzählen Grinsen
in Deutschland müsste man definitionsgemäß die 12 Seemelenzone (etwa 22 km) hernehmen
[de.wikipedia.org]

P.S.: Sollte demnach nicht der Begriff Wasserhose dann auch nicht gleich aus dem meteorologischen Vokabular gestrichen werden?



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Tornadoliste: Zählungsweise (Tornados/Wasserhosen) 747 freddytornado 13.11.14 11:07
  Wasserhose = Tornado über Wasserflächen. Demnach sind sie mitzuzählen. (oT) 188 Gerrit Rudolph, Limburg a.d. Lahn 13.11.14 13:59
  tja, wenn es international bzw. woanders gleich gemacht würde, sähe ich kein Problem 233 freddytornado 13.11.14 15:58
  Der Vergleich mit Staubteufeln hinkt total, weil Staubteufel nicht an hochreichende Feuchtkonvektion gebunden sind. (oT) 171 Gerrit Rudolph, Limburg a.d. Lahn 13.11.14 17:28
  thermische Konvektion hat man trotzdem in beiden Fällen 266 freddytornado 13.11.14 18:55
  Re: thermische Konvektion hat man trotzdem in beiden Fällen 161 Guido Richter 28.11.14 20:46
  Re: thermische Konvektion hat man trotzdem in beiden Fällen 208 freddytornado 28.11.14 23:52
  Wenn der feucht-konvektive Aufwind in der Cu- oder Cb-Wolke eine Rolle in dem Geschehen spielt, ist es per Definition ein Tornado 338 Gerrit Rudolph, Limburg a.d. Lahn 29.11.14 11:50
  Bleibt nur die Frage nach der Definition der Breite des Küstenmeers zwecks Tornadozählung 184 freddytornado 29.11.14 13:56
  Re: Bleibt nur die Frage nach der Definition der Breite des Küstenmeers zwecks Tornadozählung 157 Guido Richter 29.11.14 15:16
  Re: Bleibt nur die Frage nach der Definition der Breite des Küstenmeers zwecks Tornadozählung 161 freddytornado 29.11.14 15:48
  Re: Bleibt nur die Frage nach der Definition der Breite des Küstenmeers zwecks Tornadozählung 492 Guido Richter 29.11.14 19:41


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.