Klimatologie :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Re: Extremwinter 1939/40 und Klimawandel
geschrieben von: ABer (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. August 2008 17:26

13. August 2008

Hi Lobo,
mit Ihrer ausführlichen Darstellung unter dem Datum 24 Januar 2008: „Hat El Niño oder La Niña einen Einfluss auf Europa?“ habe Sie einen schönen Überblick zusammengestellt. Doch wenn in über 150 Jahren Europa nie ‚nachhaltig’ von einem El Niño Ereignis betroffen war, dann ist das was Brünnimann et al vortragen bei weitem zu wenig. Ein deutschsprachiger Wissenschaftler hätte sich z.B. schon mal mit dem Bericht von Dr. G.H. Schwabe (siehe unten FN 5) auseinandersetzen müssen, wo dieser als Augenzeuge aus Peru am 1/2 August 1939 u.a. berichtet:
· (Reede Mala) Eine so kräftige und weit herabreichende Vegetation soll hier seit 14 Wintern nicht beobachtet worden sein.
· Auch in Callao wurde mir berichtet, dass seit 27 Jahren ein so feuchter Winter wie der diesjährige mit ungewöhnlichem Witterungscharakter nicht beobachtet worden sei.
· (Mollendo) Die Wassertemperaturen, die nach vier Bestimmungen zwischen 10h und 16h immer bei 22º gelegen hatte, ist um 18h auf 15,0º gesunken und bis zum nächsten Vormittag ungefähr in der gleichen Höhe geblieben.

Im Hinblick Ihren Beitrag vom 24/01/08 und Ihren freundlichen Kommentar am 04. August 2008 11:12 auf [www.wzforum.de], muss man sich fragen, ob die Studien von Brönnimann et al. der "Klimaanomalie 1939-1942" irgendetwas belegen, denn die Autoren scheinen sich nicht einmal gefragt zu haben, ob die „Physik eines El Niño“ es überhaupt zulässt, über eine längere Periode hinweg zu wirken. Diese Behauptung wurde zunächst auf SST Daten gestützt, aber auch damit haben sich Brünnimann & Kollegen nicht auseinandergesetzt. Meinen Gast-Beitrag am 1 August 2008 bei [weltenwetter.wordpress.com] „Ein Großversuch mit dem Klima“, ergänze ich bezüglich des El Niño – Claims wie folgt:

Die Untersuchung hat sich mit der These von S. Brönnimann & Kollegen (FN 1) auseinandergesetzt (FN 2), wonach die globale Klima-Anomalie von 1940 – 1942 eine Schlüsselperiode für das Verständnis von großräumig Kimaschwankungen und der globalen Auswirkungen von El Niño sei (FN 3). Bereits Brünnimann’s Annahme, dass ein El Niño im Herbst 1939 einsetzte (FN 4) ist keineswegs gesichert (FN 5). Darüber hinaus unterstellt er ungeprüft, dass ein El Niño mit ‘wechselnder Intensität’ über drei Jahre wirkte, obwohl andere Erkenntnisse vorliegen. So stellten Diaz & Kollegen (FN 6) fest, dass es nur in 1939 einen El Niño gab, gefolgt von einem La Niña in 1942. Im übrigen wurden auch markante Unterschiede in der Zeitperiode 1939-1942 beobachtet (FN 7).

FN 1: Brönnimann, S.; Luterbacher, J.; Staehelin J., Svendby, T.M.; Hansen, H. & Svenøe, T.; ‚ Extreme climate of the global troposphere and stratosphere in 1940–42 related to El Niño’, in NATURE, Vol. 431, 21 October 2004, pp. 971-974. See also Brönnimann et al., 2006, „ENSO influence on Europe during the last centuries”, Climate Dynamics, 28, 181-197; Brönnimann, 2007, Reviews of Geophysics, Vol. 45.

FN 2: Siehe Referenzen: ‘War Changes Climate’, 2006, Chapter B, p. 98-100. Siehe auch den Beitrag von A.B. vom 19 Oktober 2007, “Stefan Brönnimann : El Niño beeinflusst Klima in Europa; Die kalten Winter 1940-1942”, auf [www.ozeanklima.de]

FN 3: Der Originaltext (Nature 2004) lautet: “global climate anomaly in 1940 to 1942 constitutes a key period for our understanding of large-scale climate variability and global El Niño effects“

FN 4: Ditto (Nature 2004) : “The El Niño event started in autumn 1939, reached full strength in January 1940 and lasted, with varying intensity, until spring 1942”

FN 5: vgl. Den Bericht von G.H. Schwabe, 1940, in ‘Kleinere Miteilungen’, Annalen der Hydrographie & Maritimen Meteorologie, S. 217-220.

FN 6: Diaz, Henry F. & Kiladis, G. N. (p. 7-28), 1992; in Diaz & Markgraf (ed), “El Niño – Historical and Paleoclimatic Aspects of Southern Oscillation”, Cambridge University Press, 1992; which refers concerning the WWII period only to 1939 as a ‘warm year event’, and 1942 as a ‘cold event year’.

FN 7: Siehe z.B.: Cooper, Neill S., et al., 1989, “Recent Decadal Climate Variations in the Tropical Pacific”, Int. Journal of Climatology, Vol. 9, p. 221-242;



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Extremwinter 1939/40 und Klimawandel 6754 Jens Christian Heuer 01.08.08 19:36
  Skeptisch. 1267 Herfried-Strasbourg (Voitsberg, Amste 01.08.08 20:01
  Re: Skeptisch. 928 Wolfachwetter 02.08.08 20:50
  Re: Skeptisch. 670 Mathias(Bamberg) 03.08.08 12:30
  nun fangt bitte nicht an 828 Holly 03.08.08 13:03
  In der Tat, der Winter 39/40 war auch nach den Meßwerten recht kalt (oT) 724 Lobo 03.08.08 13:10
  Man gewöhnt sich wohl dran 657 Andreas (35 Km östlich von Hannover) 13.08.08 21:28
  Du meinst wohl 1928/1929 782 Lobo 03.08.08 13:09
  Zum Rang von Winter 1928/29 2582 ABer 24.08.08 11:51
  Abbildung dazu (Jan. + Feb. - Temperaturen seit 1901) 772 Badischer Reisbauer 24.08.08 12:19
  Dreck macht Regen - War das im Herbst 1939 nicht auch der Fall? 597 ABer 07.09.08 14:03
  Re: Dreck macht Regen - War das im Herbst 1939 nicht auch der Fall? 590 Lobo 07.09.08 14:50
  Fehlt da nicht noch der Herbst 1998 ? Müsste ganz vorne dabei sein. 534 Matthias Esslingen 336m 07.09.08 15:15
  Vielleicht war's ein ähliches Phänomen wie 84-87... 560 fabile 08.09.08 08:46
  fabile - Interessant die Schweiz zu erwähnen 545 ABer 08.09.08 12:40
  Re: fabile - Interessant die Schweiz zu erwähnen 717 fabile 08.09.08 12:54
  Regens im Herbst 1939 - nicht nur Menge zählt, sondern auch regionale Zuordnung. 1030 ABer 08.09.08 12:23
  Die Sache hat nur einen Schönheitsfehler 536 Jörg Kassel/200m 08.09.08 15:00
  Die Westfront war aber bis April/Mai 1940 ruhig 1083 Mathias(Bamberg) 08.09.08 15:36
  ..weiter "makabre" Klimabeeinflusser.... 564 fabile 08.09.08 16:44
  RE_ Jörg Kassel/200m: Sitzkrieg bedeutet nicht unbedingt nichts tun berichtet die Chronik von Eschringen, u.a.: 651 ABer 08.09.08 19:21
  Ich schrieb ja auch "Zeitpunkt kaum Kriegsaktivitäten" 457 Jörg Kassel/200m 09.09.08 03:03
  Über Regen, Trockenheit, Westwinddrift, Jetstream und Kaltluftvorstößen 1030 ABer 10.09.08 00:45
  Vielleicht hatte der Japan-Krieg Auswirkungen? 440 Mathias(Bamberg) 12.09.08 11:11
  Re: Über Regen, Trockenheit, Westwinddrift, Jetstream und Kaltluftvorstößen 565 Klimafrosch 12.09.08 21:50
  Re: Über Regen, Trockenheit, Westwinddrift, Jetstream und Kaltluftvorstößen_USA trockester Herbst 910 ABer 13.09.08 19:49
  Re: Über Regen, Trockenheit, Westwinddrift, Jetstream und Kaltluftvorstößen_USA trockester Herbst 556 Klimafrosch 14.09.08 20:39
  Ist alles, was in ‚natürlichen Grenzen’ abläuft, natürlich? Zum Ostseeklima der letzten 500 Jahre 584 ABer 15.09.08 13:18
  1928/1929 traf die Menschen auch völlig unerwartet, 536 fabile 15.09.08 17:44
  physikalische Ordnung <> aber die Methodik noch lange nicht durchschaut 573 ABer 16.09.08 20:35
  ad Hansson et al. 2007 zum Ostseeklima 552 Klimafrosch 16.09.08 21:57
  Danke für die Stellungnahme, ganz meine Meinung (oT) 456 Lobo 16.09.08 22:00
  Genau, wie ich ich es auch gemeint habe! 541 fabile 17.09.08 07:41
  Ein wichtiger Grund für 2003... 551 Lobo 17.09.08 08:05
  Re: Ein wichtiger Grund für 2003... 448 fabile 17.09.08 09:02
  Wie war der Winter 1938/1939? (oT) 1543 Mathias(Bamberg) 16.09.08 22:16
  Re: Wie war der Winter 1938/1939? 3399 ABer 18.09.08 10:34
  Re: Wie war der Winter 1938/1939? 622 Mathias(Bamberg) 18.09.08 11:39
  Die seit Tagen andauernde kühle Wetterlage für Mitteleuropa <> am 18. September 2008 587 ABer 18.09.08 18:00
  Re: Die seit Tagen andauernde kühle Wetterlage für Mitteleuropa <> am 18. September 2008 549 Mathias(Bamberg) 18.09.08 19:24
  Re: Die seit Tagen andauernde kühle Wetterlage für Mitteleuropa <> am 18. September 2008 407 ABer 25.09.08 21:24
  Wie waren Oktober und November 1939? 526 Mathias(Bamberg) 25.09.08 22:28
  OKTOBER 1939: war zu kalt und weit überwiegend zu nass. 3606 ABer 25.09.08 22:40
  ich weiß nicht was ich von dieser Umrührtheorie halten soll 662 Frank_W_Potsdam 03.08.08 11:27
  Re: Extremwinter 1939/40 und Klimawandel 750 Sigward 03.08.08 14:19
  Heute sind die Folgen von Langfristprognosen glücklicherweise eher harmlos (oT) 501 Badischer Reisbauer 03.08.08 14:40
  Re: Heute sind die Folgen von Langfristprognosen glücklicherweise eher harmlos 562 Sigward 03.08.08 19:37
  Kann ich dir 100 % garantieren, dass das nicht passiert (oT) 425 Badischer Reisbauer 03.08.08 21:59
  Vielleicht wäre das auch ohne Krieg passiert? 825 Lobo 03.08.08 20:36
  Re: Extremwinter 1939/40 und Klimawandel 716 ABer 03.08.08 23:55
  Re: Extremwinter 1939/40 und Klimawandel 825 Lobo 04.08.08 11:12
  Re: Extremwinter 1939/40 und Klimawandel 625 ABer 13.08.08 17:26
  Interessant, 556 fabile 14.08.08 09:34
  Re: Interessant, 517 Lobo 15.08.08 10:24
  .schön gesagt: 491 fabile 15.08.08 16:03
  Wieso Klima und wieso ENSO? 519 Klimafrosch 15.08.08 14:11
  Re: Extremwinter 1939/40 und Klimawandel 852 Klimafrosch 15.08.08 14:38
  Lobo, fabile, Klimafrosch, Andreas 703 ABer 16.08.08 03:32
  Re: Lobo, fabile, Klimafrosch, Andreas 543 Klimafrosch 16.08.08 21:39
  Re: Lobo, fabile, Klimafrosch, Andreas 496 ABer 18.08.08 19:23
  Re: Lobo, fabile, Klimafrosch, Andreas 463 Klimafrosch 19.08.08 00:02
  Klimafrosch: Einfluss der Ozeane wird überschätzt; Antwort: Diesseitig wird das Gegenteil vertreten. 550 ABer 19.08.08 18:08
  Re: Klimafrosch: Einfluss der Ozeane wird überschätzt; Antwort: Diesseitig wird das Gegenteil vertreten. 441 Klimafrosch 19.08.08 19:21
  Re: Klimafrosch: Einfluss der Ozeane wird überschätzt; Antwort: Diesseitig wird das Gegenteil vertreten. 406 Michael aus Hannover 20.08.08 17:31
  Einfluss der Ozeane fürs Wetter 501 Klimafrosch 20.08.08 19:01
  Re: Einfluss der Ozeane fürs Wetter 457 Michael aus Hannover 20.08.08 19:39
  Re: Einfluss der Ozeane fürs Wetter 512 Klimafrosch 21.08.08 11:18
  Re: Klimafrosch: Einfluss der Ozeane wird überschätzt; Antwort: Diesseitig wird das Gegenteil vertreten. 482 Klimafrosch 20.08.08 13:55
  Re: Lobo, fabile, Klimafrosch, Andreas 570 fabile 17.08.08 09:15
  Seeaktivitäten & Seetemperaturen./. Warum sich Westeuropa viel schneller erwärmt (Lobo; FORUM, 21 Juli d.J.) 625 ABer 22.08.08 15:34
  Re: Seeaktivitäten & Seetemperaturen./. Warum sich Westeuropa viel schneller erwärmt (Lobo; FORUM, 21 Juli d.J.) 554 Klimafrosch 22.08.08 19:29
  Zwinkern Oh, dann gehörst du ja zu den erfahrensten Klimaforschern weltweit 537 Badischer Reisbauer 22.08.08 21:25
  Zwinkern Re: Oh, dann gehörst du ja zu den erfahrensten Klimaforschern weltweit 606 Klimafrosch 22.08.08 22:04
  &#8220;Umrühren&#8221; im Bild &#8211; Ritt übers Wasser &#8211; Effekt in Nordeuropa? 561 ABer 12.09.08 10:53
  Ostseeklima & Hansson Aussage: single events are not, in any way, ever, something that can be explained 1970 ABer 18.09.08 10:15
  Re: Ostseeklima & Hansson Aussage: single events are not, in any way, ever, something that can be explained 538 Klimafrosch 18.09.08 11:44
  Re: Ostseeklima & Hansson Aussage: single events are not, in any way, ever, something that can be explained 470 ABer 25.09.08 21:38
  Ein ungelöstes Weihnachtsrätsel seit Dezember 1939 2287 ABer 21.12.08 18:05
  Sylvester 2008 und Sylvester 1939 753 ABer 31.12.08 15:10


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.