Offizielle Wetterstationen :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

DWD-Station Klitzschen bei Torgau (ID 2641), Bilder vom 22.03.2017
geschrieben von: Snab - Naumburg(Saale)/Sandersdorf (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Oktober 2017 02:17

Immernoch in den Semesterferien fuhr ich eine Woche nach dem Stationsbesuch in Tegkwitz wieder auf Stationsjagd mit Zug und Rad. Diesmal ging es aber nicht nach Süden, sondern von Leipzig aus nach Nordosten, in Richtung Torgau. Rund 10km vor der Stadt passiert der Zug die Gemeinde Mockrehna, zu der auch Klitzschen gehört. Das Gebiet ist sehr weitläufig, flach und landwirtschaftlich geprägt. Während in Richtung Norden die ausgedehnten Waldflächen der Dübener Heide anschließen, schlängelt sich die Elbe samt Auen östlich an der Gemeinde vorbei . Ein paar Kilometer südlich geht das flache Land wieder in die Dahlener Heide über.

http://up.picr.de/30613653kw.jpg

Mockrehna beherbergt etwa 5000 Einwohner, der Ortsteil Klitzschen nur 500 Einwohner, Tendenz - gemäß des üblichen Bevölkerungsschwunds auf dem sächsischen Land - sicher fallend. Kurz gesagt: ein kleines Dorf mit romanischer Kirche, einem Rittergut aus dem 14.Jh. und 3 Teichen am Südende.
Die DWD-Station befindet sich nahe des Dorfkerns im zur Viehhaltung verwendeten „Garten“ eines Hofes, ist aber frei zugänglich und aufgrund der geschützten Lage unumzäunt. Auf der folgenden Karte ist die ehemalige Station Torgau (ID: 5068) ebenfalls eingezeichnet, zu der ich weiter unten auch ein paar Zeilen geschrieben habe.

http://up.picr.de/30613654pv.jpg

Die Station steht seit dem 26.09.1994 im Dorf Klitzschen, mit dem 01.10.1994 begannen die offiziellen Messungen. In den Dateien zur Messgeschichte der Klimaelemente wird allerdings bereits auf vorherige Messungen verwiesen. Tatsächlich fanden diese bis zum 31.12.1990 an einem gut 15km entfernten Standort (in der Karte rot markiert) unter dem Stationsnamen Torgau statt. Ganz sicher bin ich mir beim genauen Standort nicht, da die Geographische Länge bei SKlima mit 13.00000°E angegeben wurde und eine solch glatte Zahl eine vorherige Rundung plausibel erscheinen lässt. Konventionell erfasste Messdaten der Min.-/Max.-/Durchschnittstemperatur, des Erdbodenminimums und des Niederschlags an dieser Station liegen dem DWD seit dem 01.11.1946 vor, Feuchtemessdaten seit dem 01.08.1948. Ob die Station dabei rund um die Uhr von einem oder mehreren Beobachtern betreut wurde oder die Messungen ehrenamtlich geschahen, konnte ich nicht genau herausfinden.

http://up.picr.de/30613655yd.jpg

Zwischen dem 01.01.1991 und dem 01.10.1994 liegen aus dieser Region leider keine Temperatur- und Feuchtemessdaten (Niederschlag wurde weiterhin erfasst) vor, erst danach wurden die konventionellen Messungen am neuen Standort in Klitzschen wieder aufgenommen, nun aber zusätzlich der durchschnittliche Bedeckungsgrad vom Beobachter gemeldet. Zum 01.09.2004 erfolgte die Umrüstung auf AMDA-III im Nebenamts-Minimalpaket mit Temperatur-, Feuchte-, Erdboden-, Niederschlags- und Schneemessung.

Genauso wie in Tegkwitz finden also am heutigen Standort seit gut 23 Jahren Messungen statt, für diesen Zeitraum ist bei SKlima eine Jahresmitteltemperatur von 9,7°C und ein mittlerer Jahresniederschlag von 570,0mm angegeben. Das höchste Tagesmaximum stammt mit 38,1°C auch hier vom 20.08.2012, tiefstes Minima vom 06.01.2009 mit -26,6°C. Im Gegensatz dazu fiel der meiste Niederschlag am 13.07.1995 in den Messbecher, die 79,4mm sind dabei auf ein äußerst lokales Starkregenereignis zurückzuführen. (Torgau am selben Tag nur 4,9mm, Mockrehna 0,0mm!). Am Morgen des 28.12.2010 lagen 27cm Schnee auf der Messwiese, bisheriger Rekord, im regionalen Vergleich aber ziemlich niedrig.
Offiziell gelten für die Referenzperiode 1961-90 (am alten Standort Torgau) 8,7°C und 541,6mm, für die Referenzperiode 1981-10 (am neuen Standort Klitzschen) 9,5°C und 586,0mm

Wie bereits geschrieben, ist das Stationsgelände frei begeh- und einsehbar, für ein paar Detailaufnahmen natürlich perfekt. Leider konnte man das vom Wetter an diesem Tag nicht behaupten. Der März präsentierte sich von seiner tristen und kühlen Seite, den Sonnenfenstern am morgen folgten bis zu meiner Ankunft am Stationsort leider Cirrostratus und tiefes Gewölk, ich hoffe die Bilder sind trotzdem passabel geworden:

http://up.picr.de/30613782ig.jpg

Lamellenhütte mit PT 100 und HMP45D:
http://up.picr.de/30613783hp.jpg

Auch mal von der anderen Seite
http://up.picr.de/30613784lo.jpg

PT 100 am Erdboden:
http://up.picr.de/30613785po.jpg

Pluvio:
http://up.picr.de/30613786ql.jpg

Mit Blick in den Garten:
http://up.picr.de/30613787hx.jpg

Und noch 2 Bilder, die die Umgebung zeigen, für die Schafsherde war ich sicher das Tageshighlight Zwinkern:
http://up.picr.de/30613788xs.jpg

http://up.picr.de/30613789eq.jpg

Fazit des Tages: Nordsächsische Provinz, flach und grau an diesem Märztag. Einen Bahnhofshalt hat man dem armen Dorf leider auch nicht gegönnt, sodass aus beiden Richtungen ein paar Kilometer mit dem Rad notwendig waren. Aber die Station kann überzeugen: ordentlich gepflegt, gut begehbar und ausreichend durchlüftet. Der Abgleich mit den bereits bestehenden Bildern von Guido Richter auf Meteopool zeigt allerdings, dass die Hecke im Sommer wohl recht hoch wächst und unter ungünstigen Windbedingungen die Niederschlagsmessung beeinflusst. Der frische Verschnitt zeugt aber von den Bemühungen des Beobachters, die Auswirkungen so gering wie mögich zu halten Daumen hoch.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.10.17 02:39.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  DWD-Station Klitzschen bei Torgau (ID 2641), Bilder vom 22.03.2017 462 Snab - Naumburg(Saale)/Sandersdorf 11.10.17 02:17
  Re: DWD-Station Klitzschen bei Torgau (ID 2641), Bilder vom 22.03.2017 175 Jürgen (Holzminden, 93 m) 13.10.17 20:53


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.