Offizielle Wetterstationen :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

DWD-Station List auf Sylt (ID 3032): Bildbericht vom 28.07.2014
geschrieben von: Jürgen (Holzminden, 90m) (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juli 2016 23:37

Und nun zur nördlichsten Station des DWD-Netzes. Schmunzeln
Zugleich mein erster Besuch einer DWD-Station vor knapp zwei Jahren.


Geographie

List ist die nördlichste Gemeinde der Nordseeinsel Sylt und zugleich auch die nördlichste Deutschlands. Sylt ist die größte der drei nordfriesischen Inseln (dazu gehören noch Amrum und
das vollständig im Wattenmeer liegende Föhr) und verfügt neben der Wattseite im Osten über eine langgezogene Westküste hin zur offenen Nordsee.
Zu erreichen ist die Insel entweder per Schiff (Römö-Sylt-Linie), per Flugzeug zum Flughafen Westerland oder - der nach wie vor meistgewählte Weg - über den Hindenburgdamm (der sich im Eigentum der Deutschen Bahn befindet) per Personen- oder Autozug, der heute den angestrengt modern wirkenden Namen "Sylt-Shuttle" trägt. Da man dort, wo es keine Alternative für die Kunden gibt, nicht wirklich investieren muss, melkt das Staatsunternehmen DB diese Kuh munter weiter, ohne für einen durchgängigen zweigleisigen Ausbau zu sorgen, von einer Elektrifizierung der Strecke ganz zu schweigen, und so finden sich hier ansonsten museumsreife Dieselloks der Baureihe 218 nach wie vor im Einsatz.
Für Touristen und Bewohner eine Marginalie mit nostalgischem Charme, für die zunehmende Zahl der Pendler aber eine wenig erfreuliche Unterlassung.

Die Insel verfügt nur über geringe Erhebungen in Form von Dünen, die höchste ist die südlich von Kampen gelegene Uwe-Düne mit 52,5 m über NN. Auch die Lister Station liegt in einer Düne am südwestlichen Rand der Gemeinde List.

http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/List_1.PNG?m=1468615871


http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/List_2.PNG?m=1468615873


Stationshistorie
Lang und wieder mal recht kompliziert und vermutlich auch nicht ganz vollständig. Bei der Historie der Niederschlagsmessungen ist wieder das ominöse Jahr 1931 genannt, vermutlich ist diese also noch länger. Daten liegen seit 1937 vor (für Niederschlag, Schneehöhe und Temperatur und Sonnenschein). Dokumentiert ist eine erste Stationsverlegung im Jahr 1948, wohl am 01.08., auf einem Standort 16 m über NN. Leider ist nicht genannt, ab wann die Station als bemannte Wetterwarte im Netz des DWD arbeitete.
Sicher scheint, dass die Verlegung an den heutigen Standort auf 26,2 m über NN (was bezogen auf die genaue Höhe aber anders als in der DWD-Historie beschrieben nicht auf alle Instrumente zutrifft, wie wir gleich sehen werden) am 25.11.1964 erfolgte. Homogenitätsanpassungen (Korrekturen) wurden seit 1948 nicht mehr vorgenommen, so dass die Messreihe also seither und damit auch bezüglich der 30-Jahres-Klimaperioden 1961-1990 und 1981-2010 als homogen eingestuft werden kann.

Sonnenscheinmessungen wurden wie oben erwähnt spätestens im Jahr 1937 aufgenommen, somit liegt hier eine der ältesten Sonnenscheinmessreihen des Landes vor. Bis zum 31.10.1995 mittels Campbell-Stokes-Schreiber, danach elektronisch, zunächst mit einem SONI, seit 01.10.2008 dann mit SCAPP, der am 28.07.2015 erneuert wurde.
Beim Wind ist die Datenlage komplizierter, laut Metabeschreibung Messungen seit 1948; im hist-Ordner auf dem ftp-Server gibt es Messdaten seit 1950.
Zunächst mechanisch, seit der Verlegung an den heutigen Standort 1964 dann erst elektro-mechanisch, ab 01.11.1995 elektrisch mit einem Windsensor Classic, seit 19.04.2011 mittels
Ultrasonic, wobei bei dieser Gelegenheit wohl auch der heutige Mast errichtet wurde, der bisher den Stürmen standgehalten zu haben scheint.

Ebenfalls lückenhaft erscheint die Dokumentation der Umstellung auf die heutigen Messgeräte und die Automatisierung, nach den Informationen des CDC auf dem DWD-ftp-Server erfolgte diese sukzessive seit 2002. Auch die Aufgabe der Wetterwarte ist dort nicht genannt, Jörgs Dokumentation der Automatisierungswelle [www.wzforum.de] entnehmen wir, dass die Station seit Oktober 2008 als Vollautomat im AMDA II-Netz des DWD-Hauptamtes arbeitet.

Die lokale Wettervorhersage für die Insel, die bis heute an vielen Strandhäuschen (dort, wo die Kurkartenkontrollen an den Übergängen zum Weststrand erfolgen) ausgehängt wird, wurde meiner Erinnerung nach bis einschließlich 2005 direkt von der Lister Wetterwarte morgens zwischen 8 und 9 Uhr erstellt und übermittelt. Die detaillierte Vorhersage gestaltet sich aufgrund der Insellage in der Nordsee als besonders schwierig und fehleranfällig - damals bot der DWD jedenfalls meist die beste Prognose, was sicher an der lokalen Erfahrung der Bediensteten lag. Nun wird die Vorhersage bei der RZ in Hamburg erstellt und verwirrt teils durch die Verwendung skurriler Textbausteine - wer diese regelmäßig liest, weiß was ich meine. Zwinkern Die Qualität hat sich damit leider verschlechtert.

Wie auch immer: Nun arbeitet die Station als Vollautomat mit den üblichen "Verdächtigen" in der Rolle der Messinstrumente, die ich hier näher erläutert habe: [www.wzforum.de]. Aufgrund der besonderen Lage in der Düne sind die Instrumente hier etwas anders angeordnet als im üblichen Aufbauschema einer Hauptamtstation.


Klima

Als Inselstation in der Nordsee ist das lokale Klima natürlich maritim geprägt, das heißt milde Winter und recht kühle Sommer. Aufgrund der thermischen Trägheit des Wassers ist der Jahresgang der Temperatur gegenüber den Landstationen verzögert, das heißt, dass der Februar der kälteste und der August der wärmste Monat ist. Sichtbar ist dies zudem an der deutlich höheren Mitteltemperatur des Septembers gegenüber dem Mai.
Auffällig ist zudem die deutlich erhöhte Niederschlagsmenge im Herbst, von September bis November fällt der meiste Niederschlag, während es von Februar bis in den Frühsommer überproportional trocken ist. Interessant ist auch die Entwicklung im Vergleich der beiden Klimamittelwerte 1961-1990 gegenüber 1981-2010: anders als an vielen Stationen und im deutschen Gebietsmittel ist der Jahresniederschlag hier gesunken (von 745,3 mm auf 717 mm),
wobei es im August entgegen diesem lokalen Trend zu einer deutlichen Zunahme von 72 auf 85 mm gekommen ist.
Die mittlere Anzahl der Regentage im Jahr ist mit 133 bei wikipedia angegeben.

Beim Sonnenschein ist im Gegensatz zum deutschen Gebietsmittel kein Anstieg im Vergleich der beiden Klimaperioden festzustellen, sie liegt konstant bei 1714 h (1961-1990) und 1715 h (1981-2010), wobei die möglichen Fehlerquellen aufgrund der Umstellung des Messverfahrens an anderer Stelle mehrfach erwähnt wurden und daher die Homogenität der Sonnenscheinmessreihe wie an allen anderen Stationen fraglich ist.
Für diese Zahlen spricht allerdings eine dokumentierte Abnahme von Nord(wind)lagen hin zu West- und Südwestlagen im Laufe der letzten 50 Jahre. Letztere gehen hier im Gegensatz zum Süden der Republik mit mehr Gewölk einher.

Die Jahresmitteltemperatur beträgt im Vergleich der 30-Jahreszeiträume 8,4 °C (1961-1990) bzw. 9,0 °C (1981-2010); damit liegt der Anstieg auf dem Niveau des deutschen Gebietsmittels von +0,6 K.

Meteorologische Sommertage sind (fast) nur bei ablandigem Wind möglich (ebenso wie Frost- oder gar Eistage), heiße Tage sind sehr selten, kommen aber hin und wieder dann doch mal vor :-)
Der Temperaturrekord wurde am 11.08.1975 mit 32,6°C aufgestellt - einem im hohen Norden denkwürdigen Sommermonat.

Die höchste Monatssumme beim Sonnenschein stammt erstaunlicherweise nicht aus einem Sommermonat, sondern aus dem Mai 2008 mit 363,2 Stunden! Aber auch der Juni 1989 mit 355,8 Stunden, der Juli 2006 mit 347,3 Stunden können sich sehen lassen und der August 1995 (abnehmende lichte Tageslänge beachten!) mit 335,3 Stunden ebenso.

Wenn der milde Seewind ausbliebt, sind auch solche Werte möglich: Mitteltemperatur Februar 1940 -6,0 °C, Tagesmittel am 25.01.1942 -18,0 °C, Maximum am 26.01.1942 -15,2 °C, Minimum am selben Tag -21,2 °C.


Stationslage
Wie oben bereits beschrieben in einer Düne im Südwesten des Ortes auf ca. 26 m über NN.
Ein Großteil der Instrumente ist linker Hand des an der Anlage vorbeiführenden Weges gelegen, der wohl Privatgrund ist, auf jeden Fall wurde ich bei meinem Besuch vor knapp zwei Jahren von einer männlichen Person, die sich am nicht zur Station gehörenden Haus am oberen Ende des Weges aufhielt, aufgefordert zu gehen - da die Fotos im Kasten waren, eine verschmerzbare Erfahrung.
Sonnen-, Sichtweiten- und Windmesser sind abseits des Hauptmessfeldes aufgestellt, um eine
möglichst einwandfreie Messqualität aufgrund der Besonderheit der steilen Dünenlage zu gewährleisten.

Die Fotos entstanden während einer außergewöhnlich hochsommerlich stabilen sonnenscheinreichen und warmen Wetterlage Ende Juli 2014, bei leider schlechtem Licht zur Mittagszeit und zudem recht viel Dunst, zum Teil auch Gegenlicht - kann man sich halt nicht immer aussuchen. Von der Insel gibt es schönere Bilder, hier geht es aber um die Station. Zwinkern


http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/List_3.PNG?m=1468616249



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/List_4.PNG?m=1468616254



Hier der Weg zur Station, das Hauptmessfeld vorn links, rechts werden wir dann den Sonnenschein- und Sichtweitenmesser finden, hinten rechts den Windmesser sowie ein
mir unbekanntes Gerät. Am Ende des Weges das ominöse Haus (früher auch auf der DWD-Homepage zu sehen).

http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_1012.JPG?m=1468615866



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_1009.JPG?m=1468615859



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0976.JPG?m=1468615724



Das Hauptmessfeld in der Totalen:

http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0981.JPG?m=1468615741


Weitere Perspektiven und Blick auf die Instrumente:

http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0985.JPG?m=1468615759



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0986.JPG?m=1468615765



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0988.JPG?m=1468615768



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0992.JPG?m=1468615789



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0991.JPG?m=1468615792



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_1004.JPG?m=1468615846



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_1003.JPG?m=1468615848



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_1005.JPG?m=1468615857



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_1002.JPG?m=1468615834



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_1013.JPG?m=1468615868



Nun zum Sonnenscheinmesser auf der anderen Seite des Weges, erhöht angebracht,
daher ist hier kein langer Mast nötig:

http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0993.JPG?m=1468615802



Aufgrund des Verbotsschildes nicht aus der Nähe abzulichten:

http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0990.JPG?m=1468615778



Noch ein Stück weiter hinten der Wind- und Sichtweitenmesser:

http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_1001.JPG?m=1468615834



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0996.JPG?m=1468615812



http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0995.JPG?m=1468615810



Bleibt noch die Frage zu klären, was das hier ist:

http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0998.JPG?m=1468615822


http://www.fotogalerie.weser-solling-wetter.de/var/resizes/Wetterstationen/List-auf-Sylt/IMG_0997.JPG?m=1468615822



Und in diesem Jahr werde ich mich um etwas bessere Bilder bemühen und ggf. nachreichen. Schmunzeln


Fazit
Exponierte Station, mitunter exponiertes Wetter, lange Historie, ein wichtiges Stück deutscher Klimageschichte. An Durchlüftung mangelt es dieser Station sicher nicht. Auffällig ist auch hier
der dichte Bewuchs des Erdbodenmessfeldes, was den Vorschriften des DWD widerspricht, aber
an diesem Standort nicht anders machbar ist, da es in einer Düne nunmal keine Erde, wie wir sie sonst kennen gibt und der Bewuchs zum Schutz vor Erosion beiträgt.

Schöne Insel, schönes Wetter, auch hässliche Ecken und hässliches Wetter.
Man sagt: "einmal Sylt, immer Sylt" - zumindest auf mich, der dort als Sechsjähriger vor dem Eintritt in den "Ernst des Lebens" den Vorschulsommer 1976 oder besser zwei Wochen davon verbrachte beim ersten Besuch gilt dies bis heute.
Wäre die Premiere 1978 gewesen, wär's vermutlich gleich der erste und letzte Besuch gewesen.Zwinkern
Zu jener Zeit war Sansibar noch ein Geheimtipp und eine kleine Bretterbude, in der es hauptsächlich Pommes und Currywurst gab und dazu Eis am Stiel. Aber dazu muss man mindestens mein Jahrgang sein, um das noch erlebt zu haben. Zwinkern

-------------------------------------------------------------------
"Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch." (Hölderlin)
"Was nützt mir mein Problem? - Die ehrliche Antwort darauf ist immer ein guter Anfang." (Tatort "Hundstage", WDR 31.01.2016)

Wetterstation: Davis Vantage Pro2 aktiv, Standort: Holzminden-Stadt seit 26.12.2014
Extremwerte: Tmax 37,7 °C 04.07.2015; Tmin -10,0 °C 06.01.2017;
RR24h 55,0 mm 24.07.2017; max. GSH 4 cm 21.01.2016
Stationsrohdaten: Wetterstation Holzminden-Stadt (93 m)

Wesersollingwetter-Blog: [wesersollingwetter.wordpress.com]



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  DWD-Station List auf Sylt (ID 3032): Bildbericht vom 28.07.2014 3605 Jürgen (Holzminden, 90m) 15.07.16 23:37
  Daumen hoch .! (oT) 369 Alexander (Saarland/Warndt 225m) 17.07.16 11:09
  Schmunzeln Sehr sehenswert und informativ, vielen Dank (oT) 362 augarten 18.07.16 08:58
  Danke für den Bericht. Ich war letztes Jahr im August dort. (oT) 363 Günter aus Overath-Federath 305m 18.07.16 14:32
  Auch an der Station? (oT) 379 Jürgen (Holzminden, 90m) 18.07.16 14:42
  Ja, ich habe aber nur einen kurzen Blick von der Straße aus gehabt (oT) 366 Günter aus Overath-Federath 305m 25.07.16 11:56
  Re: DWD-Station List auf Sylt (ID 3032): Bildbericht vom 28.07.2014 416 Jürgen (Holzminden, 90m) 20.05.17 09:31
  RR-Indikator in der Klimadatei steht für den 8.8. und 9.8.2017 auf "6" - gibt's wieder Augenbeobachtungen an der Automatenstation??? (oT) 306 Jürgen (Holzminden, 90m) 10.08.17 12:56
  Nein, List weiterhin Automat.... 304 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 10.08.17 16:01
  PS: Hier mal paar Hageltage von DWD-Automaten vom Juli 2017: 355 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 10.08.17 16:42


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.