Astronomie, Geophysik, Phänologie, Flora-Fauna  :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Immer weniger Palmen im Mittelmeerraum
geschrieben von: Mike (Basel) (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. November 2017 02:06

Die düsteren Prophezeihungen nach dem ersten Auftreten des "Palmrüsslers" Rhynchophorus ferrugineus" in Europa, dass der Mittelmeerraum in Zukunft quasi palmenfrei sein würde, bewahrheiten sich immer mehr. Die Palme, die viele Urlauber im Mittelmeerraum mit dem Süden verbinden, die Kanarische Dattepalme, verschwindet zusehends. An einigen Orten ist sie inzwischen schon komplett verschwunden. In vielen Gebieten in Italien ist sie nicht mehr zu finden. Als Palmenliebhaber hat man es derzeit nicht leicht in Europa. Überall im Mittelmeerraum sind tote und infizierte Palmen zu sehen. Das geht nun schon einige Jahr so und ein Ende ist nicht abzusehen. Zwar befällt der Käfer viele andere Palmen, die kanarische Dattelpalme (Phoenix canariensis) gehört aber zur absoluten Topadresse Spezialität. Andere Palmenarten werden aber mehrheitlich verschmäht. Schon bei meinen letzten Besuch in Sizilien im Sommer 2009 bot sich ein katastrophaler Anblick, bei dem klar wurde, wenn hier nicht schnell was unternommen wird, ist es vorbei mit der Palmenherrlichkeit.
In Catania bspw. ist die kanarische Dattelpalme komplett aus dem Stadtbild verschwunden.
Überall waren damals kranke und tote Palmen zu sehen. Heut sind die alle längst tot und weg!
2008/2009
http://static.panoramio.com/photos/large/13345105.jpg



Eine der Regionen, die sich lange vor dem grossen Ausbreiten des Red Palm Weevil wehren konnte, erwischt es nun auch zusehends hart. In der Region Alpes-Maritim in Südfrankreich /Côte d'Azur ist von bis zu 100'000 infizierten Palmen die Rede. Wer seine betroffenen Palmen nicht beahndeln lässt, muss bis zu 30'0000 Euro Strafe zahlen oder mit einer Haft von bis zu 6 Monaten rechnen.
[www.francebleu.fr]

In der Zwischenzeit hat ein ähnlich zerstörerischer Vertreter, der South American palm weevil (Rhynchophorus palmarum) von Mexico (Tijuana) kommend, Südkalifornien erreicht.


Soundcloud
[soundcloud.com]



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.11.17 02:22.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Immer weniger Palmen im Mittelmeerraum 608 Mike (Basel) 09.11.17 02:06
  Ein paar Bilder von mir aus Catania und Umgebung 267 Mike (Basel) 13.11.17 17:49


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.