Klima- und Wetter-Rückblicke  :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Danke Mario! Man sieht sehr gut,...
geschrieben von: Jörg, Berlin-Malchow (53 m) (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. Januar 2018 02:16

...dass sich die Temperaturentwicklung von Potsdam kaum von der im deutschen Flächenmittel unterscheidet, allen Diskrepanzprognosen ("Südwesten erwärmt sich viiiel stärker und schneller") zum Trotz.
Dass im Sommer dennoch mediterrane Verhältnisse logischerweise zuerst im klimatisch begünstigten Südwesten auftreten und auf so nördlich gelegenen Inseln wie Rügen oder gar Sylt noch viele Jahrzehnte auf sich warten lassen dürften (natürlich immer als sicher vorausgesetzt, dass die Erwärmung anhält bzw sich fortsetzt), ist auch klar. Da die Witterung aber nicht stabiler wird, sondern in unserer Westwindzone (unter gewissen Schwankungen) wechselhaft bleibt, kann Temperaturerhöhung im Sommer auch einfach 'wärmerer Regen' bedeuten. Und dann wird hier geflucht!

Zurück zu deinen Grafiken:
Bei den gleitenden 365-Tagesmitteln ist der "Ausreißercharakter" des 2006/07-Ereignisses (mit drei Rekordjahreszeiten in Folge) gut zu erkennen. Die blaue Linie lässt erkennen, dass ab ca. 2002/03 ein Niveau zwischen 9,8 und 10 °C erreicht ist und seitdem weder unter- noch überschritten wird. Dies dürfte auch der Wert sein, auf den das 30-Jahresmittel noch ansteigen wird (bis auf ca. +1,2 K), bevor der Anstieg sich deutlich abflachen bzw. in eine Stagnation übergehen dürfte.

Schon in der obersten Grafik ist zu sehen, dass die "vollen" Jahrzehnte insbesondere die Entwicklung der letzten 20 Jahre leicht verzerrt abbilden und meine Auswahl (8er bis 7er Jahre) keine willkürlich schlechte ist, um die Erwärmung weniger dramatisch aussehen zu lassen als sie tatsächlich war: Die 2 hintersten türkisen Kreuze liegen auf gleichem Niveau und das jüngste (also das Mittel 2008-2017) liegt entgegen dem optischen Eindruck nicht in einer "Delle", sondern beinhaltet die Wärmejahre 2014-17 mit je über 10 °C (dem angesprochenen Rekord für ein 4-Jahresmittel).
Für einen (Wieder-)Anstieg des 10-Jahresmittel wäre für 2018 ff. eine Wiederholung dieser Wärmejahre erforderlich oder es müssen neue Rekordwärmejahre >= 2,2 K auftreten, welche kältere mit < +1,3 K Abweichung kompensieren.


> (eingentlich ist jeder Wert
> normal. Und wenn man den Klimazeitraum etwas
> weiter fasst - so etwa 10 Milliarden Jahre sind
> auch -200 oder +1000°C normal Gluckgluckgluck )

Auf anderen Planeten ja auch. Wäre eine Erde mit einem globalen Mittel von +10 °C oder +20 °C unbewohnbar? Sicher nicht - auch wenn einige Regionen auf die Dauer unwirtlich warm bzw kalt werden würden, müssten künftige Generationen eben neue erschließen.
Und wenn in Deutschland Hitzesommer wie 2003 zum Normalfall werden: Was bitte spräche denn bei 100% ökologischer Stromerzeugung gegen Klimaanlagen in deutschen Büros, Wohnungen, Pflegeheimen etc? Ein mit herkömmlichem Strom-Mix, also überwiegend immer noch mit Braunkohlestrom betanktes Elektro-Auto ist keine Revolution, sondern halbherziger Dünnpfiff, der ein wenig an den Computerhändler erinnert, der einer Kundin, die ausdrücklich "einen mit schnellem SSD" wünschte, einen PC verkauft hat, der ein SSD-Laufwerk von 50 GB und im Übrigen eine olle HDD-Magnetfestplatte von 950 GB enthielt. 400 Euro für 5 % neue Technologie Grinsen Wirklich atemberaubend, wie tiefgreifend Deutschlands Innovationen sind (und überflüssig zu sagen, dass das SSD-Laufwerk schon beim Kauf allein aufgrund des Betriebssystems zu 80 bis 90 % voll war).
Für hitzegeplagte Großstädte fordere ich solarstrombetriebene Klimaanlagen! Zwinkern



5-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.01.18 02:31.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Wie fährt unser Klimazug? - Zur Entwicklung der 10jährig gemittelten Monats- & Jahrestemperaturen seit 1888 im deutschen Flächenmittel 1832 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 13.01.18 08:23
  Re: Wie fährt unser Klimazug? - Zur Entwicklung der 10jährig gemittelten Monats- & Jahrestemperaturen seit 1888 im deutschen Flächenmittel 446 Jürgen (Holzminden, 93 m) 13.01.18 09:49
  Mal der Dezember im Vergleich 415 Badischer Reisbauer 13.01.18 10:44
  Da funzt was nicht :-) (oT) 320 Jürgen (Holzminden, 93 m) 13.01.18 11:09
  Re: Mal der Dezember im Vergleich 399 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 13.01.18 12:15
  Re: Wie fährt unser Klimazug? - Zur Entwicklung der 10jährig gemittelten Monats- & Jahrestemperaturen seit 1888 im deutschen Flächenmittel 401 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 13.01.18 11:17
  Re: Wie fährt unser Klimazug? - Zur Entwicklung der 10jährig gemittelten Monats- & Jahrestemperaturen seit 1888 im deutschen Flächenmittel 340 Jürgen (Holzminden, 93 m) 13.01.18 12:39
  Re: Wie fährt unser Klimazug? - Zur Entwicklung der 10jährig gemittelten Monats- & Jahrestemperaturen seit 1888 im deutschen Flächenmittel 409 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 13.01.18 20:58
  Der Winter war im US-Mittel bisher eher warm (Dez. Platz 31 von 123 ohne das rekordwarme Alaska) (oT) 336 Badischer Reisbauer 14.01.18 19:27
  Zwinkern Erstaunlich. Gruß ins immerwarme Freiburg (oT) 332 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 16.01.18 05:38
  Re: Wie fährt unser Klimazug? - Zur Entwicklung der 10jährig gemittelten Monats- & Jahrestemperaturen seit 1888 im deutschen Flächenmittel 390 MK - Dresden-NW 13.01.18 19:50
  Nein, scheint ein Missverständnis zu sein 383 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 13.01.18 21:06
  ah, okay, Fehlinterpretation meinerseits (oT) 321 MK - Dresden-NW 13.01.18 21:24
  1988-1997 Ende des Ostblocks 412 Nordwaldeck 14.01.18 20:16
  Zwinkern Jep, sicher ein wichtiger Einfluss. Seit 1998 gehts allerdings überhaupt nicht mehr aufwärts. Naja, 2028 werden wir es genauer wissen (oT) 329 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 15.01.18 06:22
  Re: 1988-1997 Ende des Ostblocks 381 Edwin Aldrin 15.01.18 10:34
  Re: Wie fährt unser Klimazug? - Zur Entwicklung der 10jährig gemittelten Monats- & Jahrestemperaturen seit 1888 im deutschen Flächenmittel 494 mk03342 17.01.18 23:49
  Daumen hoch Super 333 Badischer Reisbauer 18.01.18 09:06
  Tolle Arbeit, vielen Dank! (oT) 299 Jürgen (Holzminden, 93 m) 18.01.18 09:53
  Danke Mario! Man sieht sehr gut,... 386 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 19.01.18 02:16
  Bis 2023 sollte es kein Problem sein, den 10-Jahres-Rekord mehrfach zu steigern 441 Badischer Reisbauer 19.01.18 14:38
  Re: Bis 2023 sollte es kein Problem sein, den 10-Jahres-Rekord mehrfach zu steigern 383 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 19.01.18 20:12
  Mit anderen Worten: Es wird Zeit, dass der Erwärmungstrend auch im kurzfristigeren Chart wieder Fahrt aufnimmt. 333 Jürgen (Holzminden, 93 m) 19.01.18 21:49
  Läuft doch, in Potsdam ist der 10-Jahres-Rekord ziemlich neu 338 Badischer Reisbauer 19.01.18 23:21
  Im D-Mittel ist der 10-Jahres-Rekord auch Juli 2006 bis Juni 2016 339 Badischer Reisbauer 19.01.18 23:52
  Zwinkern Dein 10-Jahresrekord beißt sich mit dem bestehenden 12-Monatsrekord 357 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 20.01.18 10:16
  Zwinkern Re: Dein 10-Jahresrekord beißt sich mit dem bestehenden 12-Monatsrekord 371 Badischer Reisbauer 20.01.18 13:24
  Zwinkern Re: Dein 10-Jahresrekord beißt sich mit dem bestehenden 12-Monatsrekord 375 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 21.01.18 05:03
  Grinsen Scherzfrage? 431 Badischer Reisbauer 21.01.18 06:55
  Ja.. Hirnmenge dramatisch geschrumpft. Kein Wunder im Zeitalter von Pisa, RTL 2 & Blödzeitung (oT) 318 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 21.01.18 16:19
  Noch ein kleines Rechen(bei)spiel 444 Badischer Reisbauer 21.01.18 08:23
  Re: Noch ein kleines Rechen(bei)spiel 346 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 06.02.18 14:21
  Re: Wie fährt unser Klimazug? - Zur Entwicklung der 10jährig gemittelten Monats- & Jahrestemperaturen seit 1888 im deutschen Flächenmittel 407 Uli (Westhofen/Rheinhessen) 09.02.18 09:23


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.