Wetter weltweit :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Der bemerkenswerter Spätwinter von 1985/86
geschrieben von: Maxim (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Januar 2018 20:11

Nun geht es wieder um Bulgarien. Der Winter ist nicht zu vergessen. Die Erinnerungen kommen nicht zufällig, sondern weil der Winter 2017/18 bisher so sehr daran erinnert.
Der November 1985 war so wie 11.2017 leicht über dem langjährigen Monatsmittel. Die kalte Wellen kamen eher aus dem Nordwesten über Europa und erreichten Bulgarien so gut wie gar nicht. Gute Übereinstimmung.
Dezember 1985 wurde eher zonal und sehr warm, mit starken Atlantik-Aktivität. Etwa 4 Grad über dem langjährigen Mittel. Schnee im Flachland gab es nicht.
Die Erste Dekade vom Januar 1986 war weiterhin mild. So war es auch in diesem Jahr. Erster Schneefall in Schumen gab es erst am 12 Januar 1986 und zwar ein Paar cm. Das schwache Prozess brachte den ersten Schneefall für den Winter 1985/86. Solche ähnliche Prozesse gab es in der Mitte Januar 2018 auch.
http://www1.wetter3.de/Archiv/GFS/1986011218_1.gif

Kurz danach gab es noch ein Prozess am 17.01.1986 der wieder sehr ähnlich wie am 20.01.2018 war. Damals war es auch etwas zu mild, so dass viel Niederschlag als Regen verloren wurde und nur 5 cm lagen bleiben. Aus diesem Prozess gibt es Dokument-ein Brief von mir zu meiner Mutter, die in den Tagen in einem Kurort war. Im Brief mit Datum 23.01.1986 schreibe ich folgendes: "Mama, in Schumen hat es geschneit, es gab 5 cm Schnee, wir sind Schlitten gefahren, aber dann wurde es wärmer und jetzt ist der Schnee schon in der Stadt weg, aber auf Schumen Plateau ist mehr Schnee liegen geblieben 10-15 cm und jetzt liegt dort immer noch".
http://www1.wetter3.de/Archiv/GFS/1986011706_1.gif

Diese Wetterlage die nun wieder aktuell ist, hat den Schnee damals geschmolzen. Seit gestern ist der Schnee in Schumen ebenfalls weg.
http://www1.wetter3.de/Archiv/GFS/1986012006_1.gif

Am 24.01.1986 wurde es nochmal und diesmal zum letzten Mal warm mit Föhn-wetterlage, die T stiegen bis auf 16 Grad.
https://b.radikal.ru/b07/1801/8a/b6afbe792528.png

Mit dem Anfang Februar 1986 stellte sich die Wetterlage über Europa dramatisch um! Der Sibirische Hochdruck war plötzlich da und verdrängte die Depressionen immer weiter nach Süden über dem Mittelmeer. Mit einer kontinentalen Nordostströmung wurde nach und nach immer kälter in Bulgarien.
http://www1.wetter3.de/Archiv/GFS/1986020100_1.gif

Am 2 und 3 Februar über das ganze Land hat es stark geschneit. Zunächst am 2 Februar im Nordosten Bulgariens gab es Eisregen, aber noch am Nachmittag ist er im Schneefall übergegangen. Der 3 Februar 1986 war ein Montag, ich musste zur Schule ganz früh. Die Wohnungstür war vom Schneeverwehungen blockiert. Im starken Schneefall und starken Wind war es ganz schwer zu gehen. Der Bürgersteig war nicht passierbar, nur auf der Straße war es möglich zu gehen. Mit letzter Kraft habe ich es geschafft zur Schule zu kommen.
Grund für die Wetterlage war ein kleiner Tief, der aus der großen Depression entstanden ist und auf der kalten Südperipherie des Hochdrucks blockiert wurde. Am 4 Februar war Tmax nicht mehr als -10 Grad. In Schumen hat sich eine Schneedecke von 45 cm gebildet.
http://www1.wetter3.de/Archiv/GFS/1986020218_30.gif
http://www1.wetter3.de/Archiv/GFS/1986020300_1.gif

Die Kalte Welle war anhaltend, über 2 Wochen gab es keine Milderung. Zwischen 10 und 14 Februar 1986 folgte eine weitere komplizierte scharfe Wetterlage. Diese Wetterlage hat neue starke und anhaltende Schneefälle verursacht. Die Schneehöhen am 14.02.1986
https://a.radikal.ru/a09/1801/c0/9b0585b0278d.png
http://www1.wetter3.de/Archiv/GFS/1986021206_1.gif

Ein Archivbild aus diesen harten schneereichen Februartage von 1986. Ich mit meinem Großvater im Park von Schumen.
https://a.radikal.ru/a22/1801/5a/b6bb46afbdb1.jpg

Erste Milderung im Februar 1986 gab es erst um den 20-sten. Der Schnee wurde nass, klebrig und ideal zum Schneeballschlacht! Noch ein Bild aus meinem Archiv von damals, mit den Freunden.
https://a.radikal.ru/a22/1801/40/282a1468283d.jpg

Aber der Winter war damit nicht vorbei. Neuer gewaltiger Kälteeinbruch gab es am 25.02.1986. Es folgten 2 Tage mit Schneefall und Bildung verbreitet neuer Schneedecke.
http://www1.wetter3.de/Archiv/GFS/1986022506_1.gif

Rekordverdächtige Minimalgrade wurden in der Nacht gegen 28.02.1986 gemessen:
https://a.radikal.ru/a07/1801/67/d604d68bb54d.png

Der Monat Februar 1986 endete mit Monatsmittel um die -4 Grad und mit 5 Grad kälter als der langjährige Mittel. Die Anzahl der Schneetage im gesamten Norden und in Sofia betrug zwischen 22 und 26 Tage. An der Küste etwa 15 Tage.

Der kalte Hoch dominierte größenteils auch im März, der in Bulgarien ebenfalls kälte als normal ausgefallen ist.
http://www1.wetter3.de/Archiv/GFS/1986031600_1.gif

Diese Winter war bemerkenswert und bleibt für immer in meinen Erinnerungen.
Kann das Szenario auch in diesem Jahr passieren müssen wir abwarten.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Der bemerkenswerter Spätwinter von 1985/86 603 Maxim 29.01.18 20:11
  Re: Der bemerkenswerter Spätwinter von 1985/86 236 MK - Dresden-NW 30.01.18 18:56
  Der kälteste Februar in Bulgarien war 1954, einige Fakten: 250 Maxim 30.01.18 19:48


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.