Neuigkeiten zum Wetter  :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Re: Frage zu "vieljährigen Mittelwerten" des DWD
geschrieben von: Jörg, Berlin-Malchow (53 m) (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. April 2018 15:54

Hallo Thomas!

> Finde ich dort dieselben Daten wie auf dem DWD:CDC-FTP-Server?

Ja - sowohl unterhalb der HTML-Seiten als auch im Zeitstempel auf dem FTP-Server ist derzeit als Aktualisierungsdatum der 01.06.2017 angegeben. ABER beim Benutzen und Interpretieren der Daten ist Vorsicht geboten, denn es wurden beim Berechnen dieser Mittelwerte ...

a) nicht immer alle 30 Jahre benutzt (z.B. die Niederschlagsmittel 1961-90 sehr vieler ostdeutscher RR-Nebenämter sind in Wahrheit aus den Jahren 1969-90 hochgerechnete Mittel, obwohl meist auch von 1961 bis 1968 Niederschlag gemessen wurde, deren Monatssummen der DWD jedoch bis heute nicht digitalisiert hat. Beispiel: RR Berlin-Malchow - für diese Station habe ich aus Veröffentlichungen des ehemaligen MD Monatssummen der Jahre 1954-1968 manuell nacherfasst; der Unterschied zum DWD-Mittel beträgt 3 mm/a).
Sowohl bei der Temperatur als auch beim Sonnenschein gibt es Fälle, wo die Mittelwerte 1961-90 nur aus 10 Jahren (z.B. Berlin-Alexanderplatz, Temperatur) bzw. sogar nur aus 8 Jahren (z.B. Lahr oder Berlin-Tegel, SSD) abgeleitet wurden und dementsprechend unzuverlässig sind.
Ferner sind die Mittelwerte 1961-90 in der Regel im Falle von Stationsverlegungen stets vom letzten Teilstandort auf den Gesamtzeitraum reduziert (z.B. bei Lahr unglücklicherweise auf den wärmsten Teilstandort Lahr-Dinglingen, 1982-1990).

b) unreduzierte Rasterdaten benutzt. Insbesondere bei den neueren Mittelwerten 1981-2010 ist große Vorsicht geboten, denn die dortige Tabelle A mit Werten für den (angeblich) "aktuellen" Stationsort enthält insbesondere beim Sonnenschein massenhaft Rasterdaten für Stationen, an denen noch nie die Sonnenscheindauer gemessen wurde (z.B. Berlin-Alexanderplatz oder Berlin-Marzahn).
Auch wurden Niederschlags- und Temperaturreihen mit Rasterdaten gestopft, sodass z.B. innerstädtische Messstellen um etliche Zehntelgrad zu tiefe Mittelwerte und 'kalte' Stationen in Frostlöchern zu hohe Mittel in der Bezugsperiode 1981-2010 aufweisen können.

Selbst bei Verwendung der unteren Tabelle B (mit dem "festen" Stationsort, wobei jedoch auch dort Stationsverlegungen enthalten sind) kann es vorkommen, dass ein 30-jähriges Mittel aus weniger Jahren errechnet wurde, also in Wahrheit nur ein 25- oder 20-jähriges Mittel ist.

Unverständlich ist auch, warum die Sonnenscheinmittel 1961-1990 Angaben in Zehntelstunden enthalten und damit eine hohe Genauigkeit vortäuschen, während die Sonnenscheinmittel aus den nicht weniger lückenhaften Referenzzeiträumen 1971-2000 und 1981-2010 stets als ",0" (komma Null) angegeben sind.

Von den teils enormen Inhomogenitäten haben wir bei all dem noch gar nicht geredet....Beispielsweise war Berlin-Kaniswall im Mittel der Jahre 1996-2004 mit 1795 Stunden pro Jahr (Campbell-Stokes-Messung) die mit Abstand sonnigste Station hier in der Region (= 73 h mehr als Potsdam bzw. sogar 120 h mehr als das Observatorium Lindenberg), während sich im Mittel der Jahre 2004-2012 mit dem neuen SoNi-Messgerät für Berlin-Kaniswall nur noch 1773 h/a errechneten (= je 60 h weniger als Potsdam und Lindenberg; im Jahresranking nun immer weit abgeschlagen). Die Sonnenscheindauer hat also in Kaniswall allein aufgrund des Wechsels der Messtechnik um 133 bis 180 Stunden jährlich abgenommen. Das sind rund 10 % der Jahressumme - ein enormer Betrag! Schuld an diesem hohen Wert ist zweifellos das starke Überbrennen der alten Campbell-Stokes-Streifen, denn der Horizont ist rund um die Station nach wie vor frei und unbebaut.



> 2.
> Gibt es beim DWD diese übersichtlichen Tabellen
> auch für die weltweiten CLIMAT-Meldungen
> (qualitätsgeprüft)?

Nein - es gibt im CLIMAT-Verzeichnis des FTP-Servers einen Unterordner [ftp-cdc.dwd.de] , wo sich für verschiedene Klimaelemente (= Tmin, Tmax, Tmittel, reduzierter Luftdruck, Niederschlags- und Sonnenscheinsumme) vieljährige Mittel im CSV-Format herunterladen lassen, die man dann in einem Tabellenkalkulationsprogramm wie Excel anschauen und weiterverarbeiten kann. Jedoch gibt es diese Tabellen nicht im HTML-Format.

Gruß Jörg




10-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.04.18 16:22.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Frage zu "vieljährigen Mittelwerten" des DWD 820 Thms 29.03.18 21:47
  Re: Frage zu "vieljährigen Mittelwerten" des DWD 449 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 01.04.18 15:54
  Vielen Dank! (oT) 270 Thms 03.04.18 10:10
  Gestern ein "Thema des Tages" beim DWD zur Sonnenscheinmessung 342 Badischer Reisbauer 23.04.18 21:18


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.