Neuigkeiten zum Wetter  :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Live-Daten vom wahrscheinlich kältesten Ort der Nordostschweiz
geschrieben von: Kryophil (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. September 2017 08:50

Hallo Forum

Seit gut einem Jahr betreibe ich auf der Alp Hintergräppelen (Alpstein, Nordostschweiz) in einer 40 m tiefen Senke eine Temperaturmessstation. Hier wurde im vergangenen Winter die tiefste Temperatur in der Schweiz gemessen (-38.2 °C), noch vor den üblichen Verdächtigen wie der Glattalp (-33.4 °C an der MeteoGroup-Station bzw. -35.5 °C an der EBS-Station) oder La Brévine (-29.9 °C):

https://kaltluftseen.ch/wp-content/uploads/HIG_201701.png

Angefangen hat es mit einem Guerilla-mässig aufgestellten Datenlogger, seit November 2016 steht ein plusminus WMO-konform aufgestellter Datenlogger, wobei der Temperaturfühler aktiv ventiliert wird. Details zur Lage und bisherigen Instrumentierung gibt's unter https://kaltluftseen.ch/daten-von-kaltluftseen/hintergraeppelen/

Nun habe ich die Gelegenheit, für den kommenden Winter einen IoT-Sensor zu testen. IoT steht für Internet of Things. Auf einen Satz herunter gebrochen handelt es sich um eine Echtzeit-Kommunikation zwischen Geräten (seinen das GPS-Sensoren, die an einer Kuh montiert sind oder eben Wettersensoren und typischerweise einem Server). IoT ist ein Schlagwort, und für die Meteorologie eigentlich ein alter Hut: Hier werden seit der Einführung automatischer Messnetze Daten in quasi-Echtzeit übermittelt. Neu ist aber, dass dedizierte Messnetze für die bidirektionale Übermittlung von kleinen Datenmengen existieren. Das ist einigermassen kostengünstig und braucht wenig Energie.

Der Versuch soll zeigen, ob diese Technologie an diesem Extremstandort etwas taugt: Klappt die Verbindung zuverlässig (der Sensor hat keinen Logger, somit steht und fällt die Vollständigkeit der Datenreihe mit der Übermittlungsqualität)? Wie funktioniert das Gerät bei Temperaturen von unter -30 °C, ev. sogar unter -40 °C?

Referenz ist und bleibt die bisherige Station, den die ist, wie erwähnt, im Gegensatz zum IoT-Sensor aktiv ventiliert. Hier ein Bild:

https://kaltluftseen.ch/wp-content/uploads/IMG_0113.jpg

Wer mag, darf gerne einen Blick auf die aktuellen Messwerte unter https://kaltluftseen.ch/daten-von-kaltluftseen/hintergraeppelen/hintergraeppelen-aktuelle-messwerte/ werfen.

Viele Grüsse, Kryophil



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Live-Daten vom wahrscheinlich kältesten Ort der Nordostschweiz 686 Kryophil 28.09.17 08:50
  Re: Live-Daten vom wahrscheinlich kältesten Ort der Nordostschweiz 259 Silvio_Chemnitz_350m 29.09.17 10:26
  Re: Live-Daten vom wahrscheinlich kältesten Ort der Nordostschweiz 198 Kryophil 02.10.17 21:51
  Zusätzlich Nebenstation zur Bestimmung der Inversionsstärke 248 Kryophil 02.10.17 22:33


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.