Neuigkeiten zum Wetter  :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Der marode Internetauftritt des DWD - Steuergeldverbrennung
geschrieben von: Guido Richter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. Mai 2017 18:48

Ich bin immer wieder schockiert, wie rückschrittlich der Deutsche Wetterdienst mit seinen Internet-Aktivitäten unterwegs ist und wie hoch die Zerfallsquote von einst angeprießenen Produkten ist.

Ich möchte hier zwei Beispiele anbringen.

Beispiel 1) Das Warnmodul für die eigene Webseite

Soweit funktioniert das ganz gut. Jedoch hat die Sache einen Haken: Flash steht kurz vor dem Aussterben und wird auf Mobilgeräten überwiegend nicht unterstützt. Zudem scheint seit einiger Zeit die hinter diesem Projekt liegende Struktur weggebrochen zu sein. Ruft man eine Warnregion auf, wird man auf eine unformatierte HTML-Seite weitergeleitet. Das CSS-Script, welches diese Warnung einigermaßen leserlich machen würde, wird nicht gefunden, weil "beta.dwd.de" nicht mehr existiert. Löscht man "beta" wird das Script geladen. Hurra - da ist wohl beim Verlassen des Beta-Status ein Schritt in die falsche Richtung gemacht worden.

Es ist fraglich, ob man dieses Warnmodul überhaupt noch ernst nehmen kann. Vermutlich wurde hier Geld zum Fenster rausgeworfen. Ein sinnvoller Ersatz ist mir nicht bekannt - mal abgesehen von den App-Angeboten, die man aber nicht auf der eigenen Seite einbinden kann. Die statische Grafik wäre da noch als für alle Plattformen nutzbare Alternative vorhanden - klickbar ist da aber nichts. Es ist also absehbar, dass der DWD hier in Zukunft - sollte es keine Neuentwicklung geben - wieder eine Versorgungslücke hinterlässt, die er einst mit großem Tamtam schließen wollte.

http://i.imgur.com/6fQTcnL.png

Interessant auch, was man so findet, wenn man nach den damaligen News sucht und mit den heutigen Texten vergleicht:

Ankündigung damals, 2014.
Zitat:
Zahlreiche am „single voice“ interessierte Nutzer der DWD-Warnungen wünschen eine individualisierte Darstellung der Informationen auf der eigenen Webseite ohne Verlinkung auf www.wettergefahren.de oder Implementierung der DWDSeiten. Mit dem Warnmodul ermöglichen wir Ihnen nun, eine permanent aktualisierte Übersicht der Warnsituation für Ihr Gebiet in Ihrem Corporate Design (CD) zu integrieren.

Heutige Beschreibungs-Seite (man beachte die minimale Wortanpassung)
Zitat:
Zahlreiche an den DWD-Warnungen interessierte Nutzer wünschen eine individualisierte Darstellung der Informationen auf der eigenen Webseite ohne Verlinkung auf [www.wettergefahren.de] oder Implementierung der DWD-Seiten. Mit dem flashbasierten Warnmodul ermöglichen wir Ihnen nun, eine permanent aktualisierte Übersicht der Warnsituation für Ihr Gebiet in Ihrem Corporate Design (CD) zu integrieren.

Update? Gab es seit 2014 keines mehr. Andere Webseiten, die das Modul nutzen, haben identische Probleme. Ich behaupte mal ganz frech, dass sich um das Projekt einfach seit 2014 niemand mehr gekümmert hat, sonst wäre das in 3 Jahren wohl aufgefallen.

Auch irgendwie traurig ist diese Aussage bzgl. des Support von öffentlich einbindbaren Daten (darauf steht man doch beim DWD eigentlich so sehr).
Zitat:
Support
Leider besitzen wir nicht die Ressourcen, um für diesen Dienst einen umfangreichen Support leisten zu können.
[www.dwd.de]

Naja, lieber teure Software bauen lassen, die dann verfällt, als jemanden einstellen, der sich drum kümmert. Macht Sinn....nicht. Gibt genug Leute, die sowas leisten könnten.

Nächstes Thema - Die Warnsituation unter [www.wettergefahren.de]

Sieht alles etwas moderner aus, als man das bisher vom DWD gewohnt war. Leider ist die Bedienung eine Katastrophe. Da hat offenbar niemand mitgedacht, als es um das Konzept der Software ging. Klickt man den Ort auf der Karte an, wo man die Warnung angezeigt haben möchte, passiert schlichtweg nichts. Die ersten Nutzer werden hier schon aussteigen. Wer schlau genug ist und die Warnung nun unterhalb der Karte vermutet, liegt schonmal richtig. Also schnell mit der Maus nach unten gescrollt. Huch - passiert nichts? Ok, ich scrolle nach oben, vielleicht ist ja das Mausrad kaputt. Die Karte vergrößert sich. Ich scrolle noch einmal nach unten - die Karte verkleinert sich.

Was lernen wir daraus? Richtig. Der Normalo wird nicht realisieren, dass man mit der Maus erst aus dem Kartenfokus raus muss, um scrollen zu können. Geschweigedenn, dass da unterhalb der Karte, außerhalb des Sichtbereichs (!) etwas passiert.

Und warum zur Hölle sind die Navigations-Buttons so klein? Das widerspricht jedweden Standards, die man heutzutage bei der Konzeptionierung solcher Projekte anlegt.

Dass die geklickte Warnung mit dem Titel "Eine Warnung am Punkt" bezeichnet wird, setzt der Sache die Krone auf. Welcher Bürger, der die Karte nicht bildhaft perfekt beherrscht, kann damit etwas anfangen und nachvollziehen, ob er jetzt den richtigen Ort erwischt hat? Die Ortssuche hilft nur bedingt - hier fehlen einige Orte komplett.

Wer das gebaut hat, nennt sich hoffentlich nicht "UX/UI-Designer".

http://i.imgur.com/zuslShO.png

Was mich zu diesem Beitrag bewegt? Es macht mich wütend, wie hier Steuergelder verbrannt werden. Es ist eine Schande, in welchem Licht sich hier ein einst international hoch anerkannter Wetterdienst im Feld des digitalen Zeitalters zeigt. Ich hoffe, dass sich etwas tut, gerade auch in Hinblick auf die geplante Veröffentlichung von weiteren Daten.

Das soll keine neue Hetz-Kampagne gegen den DWD werden. Es hat sich schon viel verbessert in den letzten 15 Jahren. Aber vielleicht liest ja jemand vom DWD mit. Es muss doch möglich sein, fähige Entwickler zu engagieren, die nicht nur einmal um die Ecke denken, sondern zweimal oder dreimal und das Budget sinnvoll einsetzen. Offenbar fehlt auch jedwede Qualitätskontrolle, wenn 3 Jahre lang niemand merkt, dass ein simpler Verlinkungsfehler ein öffentlich beworbenes Produkt zur Bevölkerungsinformation nahezu unlesbar macht. Die Firmen, die das bauen dürfen, lachen sich vermutlich in's Fäustchen. Falls es interne Entwickler sind: Entweder unterbezahlt und unmotiviert oder armseelige Geldhaie Zwinkern

http://www.meteopool.org/media/banner468x60Light.png http://www.meteopool.org/theme/images/facebook_16x16.pnghttp://www.meteopool.org/theme/images/twitter_16x16.pnghttp://www.meteopool.org/theme/images/google_plus_16x16.png



5-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.05.17 18:58.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Der marode Internetauftritt des DWD - Steuergeldverbrennung 1335 Guido Richter 08.05.17 18:48
  Re: Der marode Internetauftritt des DWD - Steuergeldverbrennung 589 freddytornado 09.05.17 00:32
  Was meinst Du mit: "ein einst international hoch anerkannter Wetterdienst"? 511 Martin Gudd 10.05.17 08:45
  Re: Was meinst Du mit: "ein einst international hoch anerkannter Wetterdienst"? 483 freddytornado 10.05.17 23:32
  Re: Der marode Internetauftritt des DWD - Steuergeldverbrennung 521 jediefe 15.05.17 10:08


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.