Wetterprognose Kurz- und Mittelfrist  :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Wonnemonat Mai , quo vadis ?
geschrieben von: Sigward (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Mai 2018 18:23

moin

Alles neu macht der Mai ? nicht nötig, hat doch alles schon der April besorgt. Die Bäume haben ausgeschlagen und wir haben es überlebt. Ach ja, lieblich war die Maiennacht ,Nikolaus Lenard`s Postillon zur schlafenden Nachtzeit unter zarten Silberwölkchen, ach, waren das noch Zeiten, heuer, nach Privatisierung der Zustellung, ein immer selteneres Ereignis, wenn überhaupt. Und dann die drei strengen Herren, Schrecken und Alptraum aller Schrebergärtner und Vorgartenzwerge, sitzen sie doch längst in Abschiebehaft wegen Klimawandel.

Doch nun in medias res. Eigentlich etwas zu früh hat sich die vorzugsweise das Frühjahr beherrschende meridionale Zirkulation zugunsten eines zonalen oder gemischten Musters entwickelt und hat sich dabei sogar für eine günstigere Variante entschieden.

Am Freitag d. 4.5. erstreckt sich ein Azorenhochkeil nach Mitteleuropa, freilich anfangs ohne größere Erwärmung, ein relativ kaltes Hoch beherrscht Nordrussland, ein kräftiges Tief die Dänemarkstraße, und ein weiteres Tief den westlichen Mittelmeerraum, kontinentale Subtropikluft Südrussland, das Schwarzmeergebiet und die Türkei. Am 5.5 kapselt sich eine eigenständige Hochdruckzelle über dem Norden Deutschlands ab mit allmählicher Wiedererwärmung. Die Dänemarkstraße und Grönlandsee wird zunehmend von tiefem Luftdruck dominiert.

Am Sonntag d.6.5. verlagert sich der antizyklonale Schwerpunkt in Richtung Baltikum und südliche Ostsee. Wir begrüßen jetzt an seiner Westflanke teils durch Strahlung, teils infolge Advektion eine kräftige Erwärmung auf vorsommerlichem Niveau. Am Montag d. 7.5. wird eine endgültige Abkapselung vom sich weiter verstärkenden Mutterhoch eingeleitet die am Folgetag abgeschlossen sein soll. Diese atlantische Zelle des subtropischen Hochdruckgürtels besitzt jetzt bezogen auf 500 hPa der mittleren Troposphäre einen stolzen Kern von 592 gpdm bei einer Temperatur von -10°C, schon etwas ungewöhnlich für diese Jahreszeit.

Am 8.5. ist die Abkapselung vollendet, wir registrieren jetzt zwei kräftige zyklonale Neubildungen südlich Grönland. Niederschläge in Zentraleuropa beschränken sich derzeit auf die Schweiz, Alpenraum und Frankreich. Von besonderem Interesse ist jetzt eine Jetachse von bis zu 160 kt im Niveau 300 hPa auf etwa 55 Grad N über dem mittleren Nordatlantik. Diese nimmt schließlich eine interessante Doppelstruktur ein wobei die nördliche Achse bezüglich Intensität die Führungsposition übernimmt. Möglicherweise ist dies die Ursache für die Verstärkung einer Sturmzyklone auf 960 hPa südlich Island am Folgetag. Mitteleuropa befindet sich derweil, also am 9.5., im Bereich einer flachen Tiefdruckrinne zwischen Azorenhochkeil und Russlandhoch, bei einem cape liftet Index von -3 werden Schauer und Gewitter erwartet, also endlich die wohl von vielen langersehnten Niederschläge.

Am 10.5. schwacher Azorenhochkeil über Frankreich, der antizyklonale Schwerpunkt über Russland, dazwischen weiterhin eine flache Tiefdruckrinne mit deutlichem Temperaturrückgang besonders im Westen Deutschlands. Am Freitag d. 11.5. dürfen wir uns zwischen einem Hoch über Russland und einem Tief über Island wieder über einen leichten Temperaturanstieg freuen. Am folgenden Wochenende wird Russland weiterhin von hohem Luftdruck dominiert, Westeuropa hingegen von einem Trog mit eingebettetem komplexen Tiefdrucksystem, es ist mäßig warm und erwartet werden weitere Niederschläge.

Fehlt noch die Meinung von EZ 00 z. Hier wird, ausgehend vom Azorenhoch, eine recht schmale Hochdruckzone angenommen von der sich schließlich eine Zelle abkapseln soll. Die Temperaturen auf vorsommerlichem Niveau, tiefer Luftdruck beherrscht derweil den mittleren Nordatlantik. Gegen Mitte der Folgewoche kräftige Neuentwicklung in Gestalt eines kleinen Orkanwirbels westlich Irland. Schließlich am 10.5. die Spaltung der Hochdruckverbindung Azorenhoch / Russlandhoch durch eine Tiefdruckrinne. Am Freitag d. 11.5. folgt eine neue Zelle des Azorenhochs mit deutlichem Temperaturrückgang.

Genießen wir also die kommenden Tage und fürchten uns nicht vor den Eisheiligen. Vielleicht erscheint ja die Tante Sophie heuer im Minirock, doch wer weiß schon was wir da zu sehen kriegen. Und im neuen Lauf ist ja ohnehin alles anders. Denn alles neu macht der Mai.

Gruß Sigward



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Wonnemonat Mai , quo vadis ? 3078 Sigward 03.05.18 18:23
  Tolle Einschätzung der GWL-Entwicklung!!! Danke dafür, Sigward! (oT) 459 Ralf aus Teltow (südlich v. Berlin-Ze 04.05.18 00:13
  "Tante Sophie im Minirock"...herrlich - besten Dank Sigward! (oT) 465 Alfred_JL 04.05.18 09:30
  Nach aktuellen Aussichten sollte Pankratius (am 12.) den Minirock tragen (oT) 375 Badischer Reisbauer 08.05.18 08:26
  Re: Nach aktuellen Aussichten sollte Pankratius (am 12.) den Minirock tragen 538 Sigward 08.05.18 10:38
  Er scheint doch die Damenmode zu bevorzugen 502 Badischer Reisbauer 08.05.18 14:05
  Wieder mal ein synoptisch-petischer Hochgenuß, danke! (oT) 434 Kaltlufttropfen (80 km sö v Berlin) 05.05.18 16:14
  Montag mit Option auf Cut-Off-Tief 512 Nordwaldeck 09.05.18 15:52


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.