Wetterprognose Kurz- und Mittelfrist  :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Konsequent oder inkonsequent .......
geschrieben von: Sigward (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. November 2017 17:03

moin

..... aber niemals schwankend , so heißt es. Und doch ist es gerade diese Schwankungsbreite die uns so fasziniert, wenn also nach Ablauf der Kachelmannfünftagefrist auf unseren Modellkalendern besonders bei GFS unerlaubterweise ein weiteres Türchen geöffnet wird. Zumal wir auch hier davon ausgehen dürfen, dass dieses neue Ergebnis einer kontinuierlichen synoptischen Logik entspricht. Zumal weil das böse GFS wie auch das berühmte blinde Huhn ein Körnchen findet, nur eben viel häufiger und mitunter sogar erfolgreicher als bei anderen Modellen. In diesem Sinne auch alle künftigen mittelfristigen synoptischen Betrachtungen.

Die folgenden Tage erfreuen uns nur sehr kurzfristig mit dem Besten was ein Späterherbst zu bieten hat, nämlich einer GWL SWA : Nachdem am Mittwoch das Tief “ Reinhard “ über West- und Mitteleuropa seinen breiten Warmsektor mit maritimer Subtropikluft mS aufspannte schleift seine Kaltfront am Donnerstag bereits den Norden Deutschlands wobei die Gebiete südlich der Mittelgebirge noch bis einschließlich Freitag auf der warmen Südseite der Frontalzone verbleiben. Der kräftige Wind verhindert jegliche Hochnebelbildung , mindert jedoch trotz Einstrahlung durch den Chillfktor das Wärmeempfinden. Am Samstag überquert die Kaltfront von „ Reinhard “ unter Bildung eines Teiltiefs mit einer rascher Verlagerung zur Ostsee ganz Deutschland mit kräftigen Niederschlägen.

Bereits zum Wochenbeginn wird der korrespondierende Höhentrogs des nunmehr komplexen Tiefdrucksystems über Nordeuropa gemäß GFS 06 z wieder durch einen Vorstoß eines Atlantikhochkeils überlaufen. Doch die Hoffnung auf eine Zonalisierung der Zirkulation wird rasch wieder enttäuscht, der schwache Hochkeil verkümmert rasch, dafür erstreckt das aus seinem Erbhof verschreckte Azorenhoch eine breiten Keil Richtung Island und dem Europäischen Nordmeer mit der Folge eines breiten Höhentrogs durch Kaltluftadvektion der rasch das gesammte West- und Zentraleuropa erfaßt. Von den Küstengebieten und Alpenvorland abgesehen treten jedoch nur schwache Niederschläge auf , ob es dabei auch im Flachland schneit hängt von der Differenz zwischen Lufttemperatur und Feuchttemperatur ab, ist diese negativ so fällt der Niederschlag als Schnee, ist das Ergebnis positiv ist der Aggregatzustand flüssig.

Bis Monatsende wird der Azorenhochkeil durch eine nördliche subpolare Frontalzone wieder durchbrochen, der sich sich über Zentral / Westeuropa und dem westlichen Mittelmeeraum bis Algerien erstreckende Trog wird stark eingeengt und erscheint schließlich nur noch als relativ schmales Gebilde mit Abtropftendenz. Besonders betroffen ist die Adria wbei allerdings aufgrund des Zeitverzugs noch Vorsicht geboten ist. Das Azorenhoch als nordatlantische Zelle des Subtropenhochs nimmt wieder in gewohnter Größe seinen Stammsitz ein, der arktische Kältepol abgesehen von Grönland über der Davisstraße und Baffin Island wobei bereits eine gewisse Tendenz zu Zonalisierung besteht. In Rußland bleibt es an der Ostflanke des europäischen Langwellentrogs verhältnismäßig mild.

EZ 00 z erwartet am Donnerstag ein komplexes Tiefdrucksystem zwischen Irland und vor Südnorwegen mit einem Trog bis nordwestlich der Azoren , Mitteleuropa im Zustrom von maritimer Subtropikluft. Am Freitag hat sich das oben erwähnte Tiefdrucksystem zu einem Orkantief über der Norwegischen See gemausert, der Trog in Azorennähe ist zum Seegebiet südwestlich der Inselgruppe abgetropft. Zum Wochenende wird Deutschland von subpolarer Meeresluft mP geflutet, ein breiter Trog erstreckt sich vom Nordmeer bis zur nördlichen Mittelmeerküste, das ehemalige Orkantief stark geschwächt infolge senkrechter Achsenlage. Infolge nördliches Aufsteilen des Atlantikhochs erhält der bis Italien reichende Trog am Dienstag Unterstützung durch einen weiteren vom Nordmeer heranziehenden Trogvorstoß, so dass gegen Wochenmitte ein mächtiges zyklonales Gebilde mit Tiefkern über der Südwestlichen Nordsee das Wettergeschehen in West- und Mitteleuropa beherrschen soll. Diese zyklonale Scheußlichkeit in Gestalt eines mächtigen Langwellentrogs mit eingebetteten schwachen Tiefdruckgebieten bleibt uns gemäß EZ 00 z mit polarer Meeresluft bis Mittelfristende erhalten. Bei einer Temperatur von –5°C, vielleicht auch –7°C bezüglich 850 hPa bleibt Schnee nicht nur Geschmacksache sondern wohl auch eine Frage der Seehöhe.

Wir haben jetzt sowohl bei GFS als auch bei EZ genügend Türchen geöffnet und was mußten wir da erblicken ? Hoffen wir daher bei künftigen Türchenöffnen dass unsere liebe Frau Holle Angesichts des drohenden Klimawandels ihre Federbetten inzwischen durch einfache Steppdecken ersetzt hat denn wie man sich bettet so schallt`s heraus und somit kann eigentlich nichts mehr passieren.

Gruß Sigward



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Konsequent oder inkonsequent ....... 3421 Sigward 22.11.17 17:03
  sehr schön geschrieben mit dem Schmunzler des Tages 956 Martin-Rügen-Göhren 22.11.17 18:12
  (KF) Kaltfront (für viele) jetzt schon am Freitag 1079 Nordwaldeck 23.11.17 10:07
  Es gibt Hilfe 1062 frawx 23.11.17 17:20
  Re: Es gibt Hilfe 1166 Sigward 23.11.17 18:44


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.