Wetterprognose Kurz- und Mittelfrist  :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Will er es noch mal wissen ?
geschrieben von: Sigward (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. August 2017 16:53

moin

Warum auch nicht. In der zweiten Augusthälfte ist unser Sommer allmählich in die Jahre gekommen, steckt aber noch voller positiver Überraschungen. Ähnelt er doch dem Menschen etwa so um oder ab die 50, noch immer voller Lebens – und Schaffenskraft aber doch gleichzeitig schon geprägt von der Gewissheit über die Endlichkeit des Lebens. Die Ernte ist eingebracht , Zeit also ihre Früchte zu genießen. Und nicht selten, vielleicht ähnlich wie im richtigen Leben, beschert uns erst die zweite Augusthälfte die heißesten Tage des ganzen Sommers. Also schau wir mal ob der Sommer es noch mal wirklich wissen will oder vielleicht nur ein letztes Aufbäumen vor der Finalphase.

Doch zunächst möchte unser Sommer auch dem Süden die kalte Schulter zeigen. Ursache ist ein breiter Vorstoß subpolarer Meeresluft an der Rückseite eines Tiefs über Norwegen mit Schauern besonders nördlich der Mittelgebirge nach Erreichen der Auslösetemperatur. Doch ein Tiefdruckgebiet über dem zentralen Nordatlantik wirft bereits seine Rettungsanker aus. In seinem Warmsektor beherbergt er noch bis Freitag den Hurricane „ Gerd “ womit diesem System viel Energie zugeführt wird und so zu einem Zentraltief mutiert. Er stützt so mit seinem bis zu den Azoren reichenden Trog durch Advektion von maritimer Tropikluft den Hochdruckrücken in der mittleren Troposphäre über Südwesteuropa mit Temperaturen von bis zu minus 5 °C im Niveau 500 hPa und „begünstigt“ über der Iberischen Halbinsel weiterhin ungewöhnliche Hitze mit Temperatuen bis 25°C im Niveau 850 hPa. Durch WA gestützt weitet sich ein Azorenhochkeil nach Westeuropa aus , schließlich entsteht eine meridionale Hochdruckzone von Zentraleuropa bis zur Norwegischen See wobei die deutlich wärmere mitteleuropäische Zelle den Führungsanspruch beansprucht. So setzt ab Dienstag in Deutschland allgemein kräftige Erwärmung auf hochsommerliche Temperaturen ein.

Ab Wochenmitte wandert das Atlantiktief über das Seegebiet nördlich Schottland nordostwärts und gliedert sich einem zyklonalem Zentrum über dem Baltikum an, mithin zerfällt die Zone hohen Luftdrucks über der Norwegischen See. Von den Azoren über den Alpenraum bis zum schwarzen Meer entsteht eine geschlossene Hochdruckzone, mithin würden wir die GWL SWA schreiben falls sie über drei Tage Bestand hätte. Doch zum Freitag entwickelt sich gemäß GFS im linken Auszug eines schwachen Frontalzonenjets im Niveau 300 hPa westlich der Biskaya über Irland ein neues Tief, damit dreht die Strömung auf Süd und schafft nach vorübergehendem leichten Temperaturrückgang bis Samstag kontinentale Tropikluft cT nach Mitteleuropa.

Doch das war`s denn leider auch schon. Im geeigneten difluenten Ausgang eines mächtigen Frontalzonenjets entsteht zu Beginn der neuen Woche ein ausgedehntes komplexes Tiefdrucksystem mit Schwerpunkt östlich Island und der Norwegischen See. Zusammen mit einem mächtigen Azorenhoch entsteht eine ausgeprägtes schon herbstlich anmutendes zonales Zirkulationssystem mit der bis Mittelfristende abwchselnd erwärmte Polarluft und mmaritime Subtropikuft advehiert wird wobei der antizyklonalere Süden wieder deutlich bevorzugt wird. Die extreme Hitze über Südeuropa und dem gesamten Mittelmeeraum gewinnt nach vorübergehender Abschwächung wieder an Stärke und verliert erst gegen Ende der Mittelfrist von Westen nach Osten fortschreitend an Intensität. Über Nordeuropa will sich auch im August keine längere antizyklonale Phase einstellen.

Bei EZ 00 Z keine signifikanten Unterchiede zu GFS 06 z. Doch ist hier die kurze Hitzewelle zum Wochenende noch stärker ausgeprägt und kann hier lokal zu Rekordwerten für ein Augustende führen. Ach der anschließende Übergang zu ausgeprägter zonaler Zirkulation gestaltet sich ähnlich wie bei GFS. Es bleibt durch den Zustrom maritim geprägter Luftmassen mPs, mSp oder mS mäßig warm oder warm. (alle Angaben noch nach GFS 06 z)

So ist das also in diesem Sommer. Der Norden darf höchstens gelegentlich von den schmackhaften Resten des ( nicht immer) üppig gedecktem Tisch des Südens profitieren. Und für den Rest erübrigen sich zwischen gefühltem Hongkong und Alaska die somit unnötigen Fernreisen während der Urlaubszeit. Und alles nach der Devise : Se mantenga limpia el cielo – man halte doch bitte den Himmerl sauber.

Gruß Sigward



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Will er es noch mal wissen ? 2956 Sigward 19.08.17 16:53
  Danke, wieder sehr schick verfasst! (oT) 198 Micha aus Wilhelmshaven / ehem.Jever, 19.08.17 17:44
  Klasse! (oT) 181 Brun aus Lößnitz (450m) 19.08.17 19:06
  Re: Will er es noch mal wissen ? 486 Margi 19.08.17 21:41
  Danke Sigward! Wunderbare Samstagabendlektüre... 432 MB 19.08.17 23:00
  Re: Ähnelt er doch dem Menschen etwa so um oder ab die 50 ??? 493 Schneeschippe (Bremerhaven) 20.08.17 08:46
  2009, 2011, 2012, 2015, 2016, 2017 ... Die EAW ist wieder da 815 Badischer Reisbauer 20.08.17 09:15
  Ich hab's ja schon öfter geschrieben: Der Spätsommer ist der bessere Hochsommer 826 Federwolke 20.08.17 10:15
  Affenhitze bis zum Monatsende im Süden (sagt GFS 06z) 577 Badischer Reisbauer 22.08.17 18:55
  Wieso sehe ich ein Meteogramm aus 06Z und eine Textprognose von dir angeblich aus 12Z? (oT) 290 Jürgen (Holzminden, 90m) 22.08.17 19:56
  Der Unterschied zwischen 06z, 12z und 18z ist nicht so groß ... 627 Badischer Reisbauer 23.08.17 00:55


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.