Wetterprognose Kurz- und Mittelfrist  :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Freundliche Grüße aus dem Maghreb ?
geschrieben von: Sigward (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 17:14

moin

Nein nein , bitte jetzt Mißverständnis. Und dies gar zur Schafschur, wo unsere liebe Frau Arktis, eigentlich schon im Sommerschlaf, doch angeblich gern noch mal ihre garstig kalte Zunge ausstreckt ? Überhaupt , diese vielen Singularitäten , Eisheilige, Schafskälte , Hundstage etc,etc, eigentlich brauchen wir gar keine Langfristprognosen, doch irgendwie fast alles schon gescheckt und abgedeckt durch irgendwelche Heilige, Tierquäler , Sternbild des Sirius etc , etc . Ei schau wir mal ob es da nicht noch andere gebetene oder ungebetene Gäste gibt.

Eigentlich beobachten wir im Frühsommer allgemein die Tendenz zu zonaler Zirkulation, also die Passage von Trog – Rückenmustern wobei das Azorenhoch als nordatlantische Zelle des subtropischen Hochdruckgürtels unter allmählicher Nordverlagerung eine dominierende wenn auch noch nicht seine stärkste Rolle einnimmt. Doch in dieser ersten Junihälfte ist vieles anders: Atlantische Tröge weiten sich zeitweilig bis in die Subtropen aus und begünstigen an ihren Ostflanken zeitweilig die Advektion nordafrikanischer Subtropikluft oder gar kontinentaler Tropikluft über den Mittelmeerraum bis in das zentrale Europa nur mit dem kleinen feinen Unterschied daß wir uns anders als zur Übergangsjahreszeit in einer Jahreszeit mit dem stärksten diabatischen Wärmegewinn befinden.

Zum Pfingstmontag zeigt sich das Azorenhoch in voller sommerlicher Stärke und auf Position. Das Tief „Heinrich“ über UK, bereits eingebettet im Höhentrog kann es sich trotz senkrechter Achsenlage bis zum Dienstag über der Nordsee infolge Einbezug einer von Polen bis Südwestnorwegen reichende Warmluftzunge deutlich vertiefen. An seiner Ostflanke zum Montag ein schwacher Vorstoß etwas wärmerer mSp, leichte Schauerneigung im Süden Deutschlands. Bis Wochenmitte an seiner Rückseite Advektion von mP nach Mitteleuropa mit Schauern, vereinzelt auch Gewitter. Gleichzeitig jedoch erfolgt ein Vorstoß des Azorenhochs nach Mitteleuropa der in der Folge einen völlige Umgestaltung der GWL einleitet.

Bereits am Donnerstag erfolgt zwischen einer vom westlichen Mittelmeer über das östliche Mitteleuropa bis Polen reichenden Zelle des Azorenhochs so wie einem komplexen Tiefdrucksystem über dem Nordatlantik ein Vorstoß subtropischer Warmluft mS. Zum Freitag erfaßt der Atlantiktrog bereits das Seegebiet südlich der Azoren und leitet so über die Iberische Halbinsel als GWL SWA einen Vorstoß von Tropikluft nach Mitteleuropa ein. Dabei bleibt sowohl der sehr warme Hochdruckrücken in der mittleren Troposphäre als auch die Bodenhochdruckzone über dem westlichen Mittelmeerraum erhalten so dass sich der Warmluftvorstoß zunächst auf den Süden Deutschland konzentriert wobei Schauer und Gewitter infolge ausreichenden Labilitätsindices erwartet werden können. Zum Sonntag wird der Warmluftvorstoß durch ein Teiltief westlich der Biskaya zusätzlich aktiviert, so daß die Subtropikluft cS zumindest das mittlere Deutschland erfaßt.

Am Montag der neuen Woche erreicht die hohe Wäremebelastung jedoch weiterhin beschränkt auf die Mitte und den Süden Deutschlands ihren Höhepunkt wobei die extrem hohen Labilitätsindices im Bereich einer vom Ärmelkanal ausgehenden Tiefdruckrinne ausgelöst werden könnten und so zu schweren Gewittern teils durch Warmlufteinschub führen würden, doch hierfür sollten künftige Modellversionen abgewartet werden. Mit der Verlagerung des Biskayatiefs in das Seegebiet südlich Irland bleibt die Zufuhr von Subtropikluft cS oder gar cT Gemäß GFS 06 z bis Mittelfristende im südlichen und mittleren Deutschlands mit entsprechend hoher latenter Labilität erhalten wobei sich der Norden eher über angenehmere Sommertemperaturen freuen kann. Fast der gesamte Norden Europas hingegen verbleibt im Bereich einer von Grönland bis Nordwestrussland reichenden Trogachse im Bereich subpolarer Kaltluft mit Tx von nur 10 bis 15°C ( und vielleicht leichten Nachtfrösten)

EZ 00 z simuliert zum Freitag ein für die Jahreszeit ungewöhnlich markantes Sturmtief von unter 975 hPa über dem östlichen Nordatlantik, es verlagert sich unter Abschwächung in das Seegebiet nördlich Schottland und leitet so mit etwas Verspätung die Advektion von Subtropikluft nach Mitteleuropa ein. Und auch dies nur für kurze Zeit , bereits zum Wochenbeginn leitet an seiner Ostflanke ein neues Azorenhochkälbchen die Advktion kühlerer subpolarer Meeresluft ein. Man darf schon gespannt sein auf die neue Vision GFS 12 z.


Da freuen sich unsere Schäfchen , brauchen also nicht zu frieren. Doch hoffentlich heißt es da nicht als Kompensation für solch schöne atmosphärische Wohltaten irgendwann für uns Menschenkinder : Rette sich wer kann , der richtige deutsche Sommer kommt.

Gruß Sigward



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Freundliche Grüße aus dem Maghreb ? 2011 Sigward 04.06.17 17:14
  Re: Freundliche Grüße aus dem Maghreb ? 811 ranger36 05.06.17 00:22
  Danke Sigward 423 Jürgen (Holzminden, 90m) 06.06.17 08:17
  Wieder mal ein herzliches Dankeschön... 463 Badner Land 06.06.17 08:45


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.