Langfrist :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Langfristvorhersage für Dummies
geschrieben von: Michael (5 km östl. Bremerhaven) (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. Juli 2019 19:46

Hallo,

In diesem Beitrag geht es darum, zu erklären, wie man in manchen Monaten und Jahreszeiten mit bestimmten Vorhersagen außergewöhnlich hohe Trefferquoten erzielen kann.
Was dabei aktuell hilft und in Zukunft noch mehr helfen wird, ist die globale Erwärmung, die sich entsprechend auch auf das Wetter in Deutschland auswirkt.

Hier ein Beispieldiagramm für den Sommer in Deutschland:


Die Kurve zeichnet sich durch einen seit Jahrzehnten stabilen Aufwärtstrend von 0,42 Grad pro Jahrzehnt aus. Außerdem ist die Schwankung um den Trend herum im Sommer besonders klein. Die Durchschnittstemperatur des Sommers entfernt sich also nur selten besonders weit von der Trendlinie. Die Standardabweichung, so wird das mathematisch genannt, beträgt nur 0,75 Grad. Im Winter dagegen sind es 1,7 Grad!
Natürlich stellt sich die Frage: warum sollte es mit dem Temperaturanstieg jetzt so weitergehen wie in den letzten 40 Jahren? Antwort: Die Menschheit setzt weiterhin steigende Treibhausgasmengen frei und die volle Wirkung der Treibhausgase tritt erst mit Jahrzehnten Verzögerung ein.

Wenn ihr euch also das Diagramm anschaut, würdet ihr für 2020 auf einen Sommer wetten, der unter dem Klimamittel von 1961-1990 liegt (unterhalb der Nulllinie)?

Mit Hilfe der Erwärmungstrends und Standardabweichungen in den verschiedenen Monaten und Jahreszeiten lässt sich nun ausrechnen, wie wahrscheinlich das überbieten oder unterbieten verschiedener Abweichungen vom Mittel 1961-1990 ist und in Zukunft in etwa sein wird. In manchen Monaten hat man tatsächlich noch ganz gute Chancen auf das Eintreten von Monatsmitteltemperaturen unter dem Mittel 1961-1990 in anderen dagegen fast gar nicht mehr.

Erläuterungen:
P(Tm < Tklima): Wahrscheinlichkeit für eine Mitteltemperatur unter dem Klimamittel 1961-1990
P(Tm < Tklima-1K): Wahrscheinlichkeit für eine Mitteltemperatur mindestens 1 Grad unter dem Klimamittel 1961-1990
P(Tm < Tklima-2K): Wahrscheinlichkeit für eine Mitteltemperatur mindestens 2 Grad unter dem Klimamittel 1961-1990
P(Tm < Tklima-4K): Wahrscheinlichkeit für eine Mitteltemperatur mindestens 4 Grad unter dem Klimamittel 1961-1990
P(Tm < Tklima+1K): Wahrscheinlichkeit für eine Mitteltemperatur mindestens 1 Grad über dem Klimamittel 1961-1990
P(Tm < Tklima+2K): Wahrscheinlichkeit für eine Mitteltemperatur mindestens 2 Grad über dem Klimamittel 1961-1990
P(Tm < Tklima+4K): Wahrscheinlichkeit für eine Mitteltemperatur mindestens 4 Grad über dem Klimamittel 1961-1990


Sommer
Aktuell sind Sommermitteltemperaturen unter dem Mittel 1961-1990 kaum mehr zu erwarten, die Wahrscheinlichkeit liegt bei unter 2%. Ein Sommer 1 Grad oder mehr über dem Klimamittel gibt es jetzt schon mit einer Häufigkeit über 80% und wird 2030 bei schon 95% liegen. Sechs von zehn Sommern werden mindestens 2 Grad zu warm sein. Und 2050 könnte dann jeder zehnte Sommer mindestens 4 Grad zu warm sein.


Juli
Einzelmonate können deutlich extremere Änderungen aufweisen als eine Jahreszeit. Denn für eine ganz besonders extreme Jahreszeit müssen alle drei Monate besonders extrem sein. Für einen Einzelmonat eben nur der Monat Zwinkern. Außerdem ist die Standardabweichung für einen Monat größer als für das Mittel von drei Monaten, so dass es mit höherer Wahrscheinlichkeit Ausreißer vom Trend gibt.
Im Juli liegt die Wahrscheinlichkeit für mindestens ein Grad zu warm ebenfalls schon bei über 80%. Und für mindestens zwei Grad zu warm bei über 50%. Jeder zwölfte Juli wäre derzeit mindestens 4 Grad zu warm. Bis 2030 ist jedoch eine Verdoppelung dieser Zahl zu erwarten.
Julis, die unter dem Klimamittel 1961-1990 liegen, sind schon ziemlich selten geworden, zurzeit etwa 5% Wahrscheinlichkeit.


Winter
Im Winter sieht es für Kältefans schon etwas besser aus. Zurzeit sind "nur" 50% der Winter mindestens ein Grad zu warm, aber auch noch 17% kälter als das Mittel 1961-1990. Ein mindestens ein Grad zu kalter Gesamtwinter ist aber auch schon ziemlich selten, Wahrscheinlichkeit nur noch 5%. Das wird in Zukunft wohl eher noch ungünstiger werden.


Februar
Januar und Februar sind die beiden Monate, die auch in Zukunft noch die größten Chancen auf Kälte bringen. Eine hohe Schwankungsbreite des Monatsmittels und relativ geringe Erwärmungstrends machen das möglich.
Zurzeit sind 50% der Februare mindestens ein Grad zu warm, aber auch noch 22% mindestens 1 Grad zu kalt. Zwei Grad zu kalt kommt noch jeden 7. Februar vor und selbst 2050 könnte das auch noch jeder zehnte Februar schaffen. Trotzdem wird der Anteil warmer Wintermonate weiter steigen...


Fazit: In den meisten Monaten, außer in den Wintermonaten, bewirken geringe Schwankungsbreiten der Monatsmittel und starke Erwärmungstrends, dass es sich kaum noch lohnt, auf Abweichungen unter ein Grad zu warm zu setzen. Vier von fünf Monaten liegen da jetzt schon drüber (Trefferquote > 80%!). Auf Abweichungen unterhalb des Klimamittels 1961-1990 zu wetten, ist fast aussichtslos.
Wie gezeigt, sieht das im Winter und speziell in den Wintermonaten Januar und Februar anders aus. Trotzdem: Mit wetten auf wärmer als das Mittel 1961-1990 liegt man in zwei von drei Fällen richtig.

Mein Tipp also für Langfristvorhersagen: Immer auf mindestens ein Grad zu warm setzen. Nur im Januar und Februar kann man mal sein Glück mit anderen Tipps versuchen Schmunzeln

Abschließend: wie sieht es für das Jahr insgesamt aus?
Aktuell liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Jahresmittel ein Grad über dem Mittel 1961-1990 schon bei 80%. Und Jahre, die die unter dem alten Klimamittel liegen, dürften wir in Zukunft nicht wieder erleben. Während der Anteil von mindestens zwei Grad zu warmer Jahre jetzt bei gut 20% liegt, wird sich das bis 2030 wohl mehr als verdoppeln. Dann wird jedes zweite Jahr mindestens zwei Grad zu warm sein!


Viele Grüße,
Michael

ps.: Jetzt wisst ihr auch, warum es keine Kunst ist, 80 oder mehr Prozent Trefferquote zu erreichen. Das mach alleine schon die globale Erwärmung möglich.

pps.: Ein riesiger Vulkanausbruch (größer Pinatubo), würde kurzfristig alles ändern.

---





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.19 19:47.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Langfristvorhersage für Dummies 1270 Michael (5 km östl. Bremerhaven) 19.07.19 19:46
  Nett zu lesen und anzuschauen, danke. (oT) 207 Leo 19.07.19 19:58
  Ich komme auf etwas andere Standardabweichungen 342 Jürgen (Holzminden, 93 m) 19.07.19 20:55
  Re: Ich komme auf etwas andere Standardabweichungen 327 Michael (5 km östl. Bremerhaven) 19.07.19 21:00
  Welche Temperaturentwicklung hast du angenommen? 308 Badischer Reisbauer 19.07.19 21:55
  Re: Welche Temperaturentwicklung hast du angenommen? 273 Michael (5 km östl. Bremerhaven) 19.07.19 23:06
  Schön aber sinnlos, wird unsere Propheten nicht abhalten an so einen Zyklus-Quatsch zu glauben 322 Random_weather 19.07.19 22:04
  Ist ja auch vor allem für die ernsthaft Interessierten. 287 Michael (5 km östl. Bremerhaven) 19.07.19 23:07
  Re: Schön aber sinnlos, wird unsere Propheten nicht abhalten an so einen Zyklus-Quatsch zu glauben 375 Chrissy87 19.07.19 23:29
  Lach lach 320 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 20.07.19 02:27
  Re: Lach lach 262 Wetterbauer 20.07.19 05:33
  Re: Lach lach 267 Chrissy87 20.07.19 09:18
  Re: Schön aber sinnlos, wird unsere Propheten nicht abhalten an so einen Zyklus-Quatsch zu glauben 267 RyoSF2003 20.07.19 08:26
  Re: Schön aber sinnlos, wird unsere Propheten nicht abhalten an so einen Zyklus-Quatsch zu glauben 287 Chrissy87 20.07.19 09:23
  Re: Schön aber sinnlos, wird unsere Propheten nicht abhalten an so einen Zyklus-Quatsch zu glauben 264 WeatherMen 20.07.19 09:59
  Re: Schön aber sinnlos, wird unsere Propheten nicht abhalten an so einen Zyklus-Quatsch zu glauben 287 Michael (5 km östl. Bremerhaven) 20.07.19 10:10
  Grinsen Du bist sowas von krank, und zwar zu 110%. Bewirb dich bei BILD! (oT) 224 Jörg, Berlin-Malchow (53 m) 21.07.19 03:02
  Re: Schön aber sinnlos, wird unsere Propheten nicht abhalten an so einen Zyklus-Quatsch zu glauben 238 RyoSF2003 21.07.19 18:07
  Kleine Korrektur. 362 Michael (5 km östl. Bremerhaven) 19.07.19 23:26
  Re: Langfristvorhersage für Dummies 340 WeatherMen 20.07.19 19:41
  Re: Totaler Qautsch, alles Humbug... 345 pago aquilensis 20.07.19 20:44
  Re: Totaler Qautsch, alles Humbug... 340 WeatherMen 20.07.19 22:06
  Zwinkern Fantastisch . Der Taupunktverlauf für Juli bestätigt auch meine Kindheitserinnerung an die Schwüle 1994 und '95 (oT) 281 freddytornado 22.07.19 19:24


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.