Interessante Beiträge :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Unvergessen: Meine Beobachtung von "Lothar"
geschrieben von: org:Marco Puckert, 2.12.02 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Dezember 2002 18:06




Der Orkan "Lothar" - 26.12.1999

Aufgrund meines Urlaubes war ich zu Weihnachten 1999 kaum mit der Wetterlage vertraut. Ich fuhr am ersten Weihnachtsfeiertag von Illerrieden bei Ulm Richtung Schwäbisch Gmünd zu meinen Großeltern, als ich über der Schwäbischen Alb einen Schneeschauer traf. Wirbelnde dichte Flocken minderten die Sicht oft so stark, dass man nur noch wenig von dem erkennen konnte, was die Landschaft der Albhochfläche bietet. Im Remstal angekommen, war es wieder aufgeklart und mild. Von Lothar, dem intensivem Orkanereignis, das am kommenden zweiten Weihnachtsfeiertag über Baden-Württemberg hinwegfegte, war noch wenig zu spüren. Gegen 0 Uhr UTC bildete sich vor der Bretagne in der rasanten Westströmung eine Welle, die man in der folgenden Wetterkarte bereits deutlich erkennen kann:

Genau betrachtet war gegen 0 UTC bereits eine abgeschlossene Isobare vor der Bretagne auszumachen. Gleichzeitig begann über Frankreich, der Druck rapide zu fallen.

Unvergesslich ist der Himmelsblick am morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages. Ich stand im Garten bei meiner Oma und blickte Richtung Rechberg und den Hohenstaufen. Diese Berge, sie gehören zum Fuße der Ostalb, liegen südwestlich meines Standortes. Klar und stechend scharf war die Sicht auf die Berge. Für mich bestand kein Zweifel, dass es eine außergewöhnliche Wettersituation war, die bevorstand. Quirlende Fetzen flogen schnell von Südosten über mich hinweg, während einige Bänke aus Stratocumuli eine klare Südrichtung hatten. Im mittelhohen Stockwerk gab es Altocumuli, die bereits deutlich aus Südwesten herandrifteten. Ein Wolkenspiel zeigte sich an diesem Vormittag, wie man es selten sieht. Ich war an diesem Tag ohne Netzzugang, so blieb mir lediglich der Blick auf das Dosenbarometer, wo der Zeiger unaufhaltsam die 980 hPa-Marke unterschritt.

Dies war die synoptische Situation zwei Stunden vor dem Beginn meines Aufenthaltes im Freien. Der Kern von Lothar hatte inzwischen über Nordfrankreich 965 Hpa unterschritten und raste auf Deutschland zu. Ich stand derweil bis etwa 11 Uhr draußen und beobachtete das Zunehmen des Windes. Inzwischen vernahm ich ein Pfeifen und Heulen, das anfangs noch recht unterschwellig aus großen Höhen zu mir drang und sich unter die Geräusche der sich umherbewegenden winterlichen Aste der Bäume mischte. Als es zu regnen begann, zogen im weiter zunehmenden Südostwind immer wildere Fetzen über den Himmel. Der Geruch von Weihnachtsmahlzeiten kam aus vielen Fenstern in die aufgewühlte Natur und wurde mit ihr eins.

Die Situation zur Mittagszeit. Inzwischen war die Weihnachtsente nicht mehr der geplante Mittelpunkt des Geschehens, sondern der Höhenpunkt des Orkans. Zu sechst waren wir fasziniert, aber auch beunruhigt, was sich zu dieser Zeit abspielte. Tannen bogen sich wie aus Gummi schräg in den Wind, leere Wassereimer, Äste und sonstige kleinere Gegenstände flogen unorientiert durch die inzwischen zweifellos in Saus und Braus waltende Luft. Was ist mit der Weihnachtsente ? Einige Stücke davon hatte ich gegessen, doch bald ging das Licht aus und die Stromversorgung war für kurze Zeit weg. Als die Fenster bedenklich knarrten, konnte einem gar ein Schauer über den Rücken laufen. Wieder stand die Hälfte von uns am Fenster, als ein junger Baum bereits den Kontakt zu seinem Wurzelwerk verloren hatte.

Orkan Lothar

Lothar zog zur Mittagszeit über Mitteldeutschland ostwärts. Ein Heulen und Dröhnen war während des aufregendesten Mittagsmahls, das man sich vorstellen kann, durchgehend Gast in den Wohnstuben Süddeutschlands.

Der Luftdruckverlauf der Wetterstation Karlsruhe zeigt die Einzigartigkeit dieses wilden und gefährlichen Ereignisses vom 26.12.1999. Die Druckkurve hat schier den Charakter von Orkantiefdurchgängen auf Nordseeinseln oder der Antarktis:

Das Orkanfeld hatte genau südseitig des Tiefkerns seine größte Kraft. Selbst in der Warmluft waren die Böen außerordentlich heftig. Die intensivsten und heftigsten Böen traten, wie so oft beim Durchgang der Kaltfront auf, die am späten Vormittag den Rhein, später Württemberg überquerte.

Nachmittags ließ Lothar von uns ab und gab den tiefblauen Himmel frei. Jeder war wohl wie selten zuvor beeindruckt, jedoch auch beunruhigt durch dieses Orkanereignis, das leider Sach- und Personenschäden forderte. Als am Abend die Atmosphäre immer mehr zur Ruhe kam, erinnerte uns in Waldstetten (bei Schwäbisch Gmünd) an das, was sich zuvor abspielte, nur noch ein Blick in die Gärten, welche ein Bild der Unordnung boten. Eimer, Äste, gar einzelne Dachziegel und sonstige Gegenstände lagen umher.

Falls ich bei den Bildern, deren Herkunft ich teilweise nicht kenne, gegen Copyright-Rechte verstoßen haben sollte, bitte melden, sorry dafür. Jedenfalls fand ich abends, als ich in Stuttgart-Sommerrain ankam, meinen Balkon in absolutem Chaos vor. Die Plane wurde das erste und bisher einzige Mal völlig aus ihrer Verankerung gerissen und einige Gegenstände lagen verteilt unten am Erdboden.

Meine Betrachtung dieses Ereignisses ist sicher subjektiv und steht in keiner Verhältnismäßigkeit zu den Erlebnissen von Menschen, die durch Lothar schwere Schäden erlitten haben, in welcher Form auch immer.

Fazit dieses Weihnachtstages: Hinreißend beeindruckend, gefährlich, wild tosend, Natur in der vollen Ausprägung ihrer Gewalt.

Marco Puckert, 2.12.2002






Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Analysen von Sturm/Orkanwetterlagen (oT) 22844 Admin 09.10.08 08:22
  Orkantief "Emma" und Randtief "Fee" am 01. / 02. März 2008 - Felix aus Innsbruck 3839 Admin 08.10.08 12:57
  Über Stürme und Sturmschäden am Beispiel Emma. - MH 3504 Admin 08.10.08 12:56
  Zum 1.Jahrestag von Kyrill - 14.01.07 - Schon im Banne von Kyrill 7792 Admin 24.01.08 12:33
  Kyrill 18.01.07: Großräumige Entwicklungsstrukturen 7017 Wetterfuchs 19.03.07 13:38
  Kyrill 18.01.07 : Strukturentwicklung Mitteleuropa 6377 Wetterfuchs 19.03.07 13:41
  Kyrill 18.01.07 : Verifikation der Modellprognosen 6126 Wetterfuchs 19.03.07 13:44
  Analyse zu Orkantief Kyrill 18.01.2007 6965 Michel (Erzgebirge, 670m Höhe) 19.03.07 13:55
  Chronologie und Verlauf des Orkans "Kyrill" 9580 Marco Puckert 19.03.07 14:04
  Sturmschäden im Münstertal eher nicht-tornadisch 4811 Martin Hubrig, Melle - Whh., 20 km sö 09.03.06 22:12
  19.11.04 "Quimburga" : Ungewöhnliche Strukturen 6759 Wetterfuchs 09.12.04 07:35
  19.11.04 Quimburga : Verifikation der Modelle 4919 Wetterfuchs 15.12.04 18:44
  Carolin 27.10.04 : Wie war der wahre Kerndruck? 5413 Wetterfuchs 09.12.04 07:35
  Superzyklonen d. Winters (1) : "Erwin" v. 08.01.05 6140 Wetterfuchs 27.04.05 12:21
  Superzyklonen d. Winters (2) : "Gero" 11.01.05 6971 Wetterfuchs 27.04.05 12:22
  Superzyklonen d. Winters (3) : "Ulf" v. 12.02.05 5226 Wetterfuchs 27.04.05 12:23
  Lehren aus Gerda: Gedanken eines Modellentwicklers 3970 Detlev Majewski am 13.01.04 16.01.04 22:05
  Lehren aus Gerda: Teil II der Gedanken eines Model 3735 Detlev Majewski, am 14.01.04 16.01.04 22:07
  Lothar 26.12.99 : Nowcasting mit Satellitenbildern 10305 Wetterfuchs, 28.12.2003 28.12.03 21:50
  LM-Verifikation 21.12.03 : Sturm und Orkan 5950 Org: Wetterfuchs, 24.12.2003 24.12.03 18:16
  4 Jahre ist es her : Orkantief "Anatol" 6492 Wetterfuchs, am 3.12.03 05.12.03 15:32
  Unvergessen: Meine Beobachtung von "Lothar" 7289 org:Marco Puckert, 2.12.02 02.12.02 18:06
  Struktur und Verlauf des Tiefs Jeanett am 27.10.02 7113 org:Marco Puckert am 5.11.2002 05.11.02 20:58
  Nachbetrachtung von Orkan "Klaus" -Teil 1 (Synoptik) geschrieben von: Felix aus Innsbruck (Februar 2009) 4347 Admin 30.11.09 13:25
  Orkane "Lothar" und "Lothar Successor" - Weihnachten 1999 geschrieben von: Felix aus Innsbruck (Januar 2009) 7242 Admin 30.11.09 13:27


Du hast nicht die erforderliche Berechtigung, um in diesem Forum zu schreiben.