Interessante Beiträge :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln/Datenschutz | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

Rückschau : Entwicklung des Berliner Unwetters
geschrieben von: org: Wetterfuchs am 11.07.02 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Juli 2003 18:01

So kurzfristig nach dem Berliner Unwetter vom gestrigen 10.Juli eine genauere
rückschauende Betrachtung zu Entwicklung und Diagnose vorzunehmen, ist nicht
ganz einfach, da im Prinzip erst das ganze Material durchgearbeitet werden
müßte. Ich will hier dennoch für alle Interessierten im Forum solch einen
ersten Rückblick versuchen mit dem Ziel, Synoptik, sowie mesoskalige und
örtliche Abläufe und Zusammenhänge diagnostisch darzustellen.
Eine Anmerkung an Anfang : Der gesamte mitteleuropäische Raum war ja gestern
irgendwie betroffen, also nicht nur Berlin allein, wobei das besondere Merkmal
gestern die aufgetretenen hohen Windgeschwindigkeiten und Maximalböen waren,
die die ausgeprägte Schadenswirkung hatten. Orkanböen wurden außer in Berlin
auch quer über den gesamten Osten der Republik sowie vereinzelt auch schon in
Niedersachsen beobachtet. Die Betrachtung hier konzentriert sich besonders auf
die End-Entwicklung für Berlin.
Daß am gestrigen Tag eine kritische Entwicklung eintreten würde, war aus der
synoptischen und Modellsituation vorher schon angelegt. Die nachfolgend
gezeigte Situation in der Höhe macht klar, daß über Westeuropa ein kräftiges
Höhentrogsystem lag mit ausgeprägter Frontalzone im östlichen Vorfeld mit
entsprechend auf Deutschland übergreifenden stärkeren südlichen Höhenwinden.
Dies war letzten Endes eine der wichtigen Voraussetzungen für die späteren
stark strukturierten Gewitter und mesoskalige konvektive Systeme.
Höhen-Analyse (DWD) von 00.00 UTC :

Auch die Boden-Situatuation ging in Richtung ausgeprägter Gewitterlage mit
nordsüdlicher Kaltfront im westlichen Grenzraum zu Deutschland, eine
eingeflossene sehr warme Subtropikluft und ein vorgelagertes
schwachgradientiges zyklonales Druckfeld ("Gewittersack") mit
Bodenkonvergenzen. Man beachte auch den hinter der Kaltfront sich aufwölbenden
nach Norden zeigenden Hochkeil :
Boden-Analyse (DWD) von 06.00 UTC :

Mit der Kaltfront war ein sich vorher stark entwickelndes nordsüdgerichtetes
intensives Niederschlagsfeld verbunden. Dies verstärkte frontogenetisch die
sowieso schon vorhandenen Temperaturgegensätze zusammen mit guter Einstrahlung
im frontalen Vorfeld weiter. So ergab sich bereits mittags eine markante
Situation über Mitteleuropa :
Radar-Komposit DWD + Wetterdaten von 12.00 UTC :

Während im kräftigen Niederschlagsband die Temperaturen zwischen 13 und 17 °C
lagen, waren sie bis zu diesem Zeitpunkt im östlichen Deutschland schon auf
deutlich über 30°C angestiegen. Dazwischen gab es einen Bereich mit
Temperaturen um die 25°C. Es gab erste Gewitterentwicklungen an der Vorderkante
des Niederschlagsbereichs. Mit der zu erwartenden Ostverlagerung des "kalten"
Regenbandes und der weiteren Aufheizung in den östlichen Bundesländern mußte
sich der Temperaturgradient weiter verschärfen (d.h. die Temperaturgegensätze
zusammenrücken). Dies zeigte sich dann auch um 15 UTC auf der folgenden
Abbildung :
Radar-Komposit DWD + Wetterdaten von 15.00 UTC :

Insbesondere der Südteil des frontalen Niederschlagsbandes war deutlich
vorgerückt. Der Temperaturunterschied zwischen dem Nordteil des
Niederschlagsbandes und dem Berliner Raum hatte inzwischen 20 Grad erreicht!
Längs der jetzt durchgängig gewitteraktiven Vorderkante gab es hohe Echo-
Intensitäten (rot, örtlich blau). Im Grenzraum zu Tschechien hatte sich
zusätzlich an einer markanten vorgelagerten Konvergenzlinie eine weitere
Gewitter-Squall-Line gebildet. Die Karte deutete über Niedersachsen die ersten
starken Mittelwinde an mit örtlichen Orkanböen, aber auch im Süden Deutschlands
gab es bereits starke Böen.
Konzentrieren wir uns nun auf den Osten und den Berliner Raum mit
Ausschnittsdarstellungen. Um 16 UTC war klar abzusehen, daß auf den gesamten
Osten infolge der sich verschärfenden Temperaturgegensätze und der anhaltend
sehr wetteraktiven Niederschlagszone mit kräftigen Gewittern im Vorderrand eine
erhebliche Gefahrensituation zukommen würde.
Zoom Radar-Komposit DWD + Wetterdaten von 16.00 UTC :

Die hochaktive frontale Niederschlagszone hatte Thüringen voll erfaßt, der
Vorderrand (bei Leipzig) befand sich jetzt knapp 2 1/2 Stunden vor Beginn des
Berliner Unwetter etwa 80 km von Berlin entfernt. Um diese Zeit gab es aber
noch keine spezifischen Hinweise auf bestimmte lokale Schwerpunkte der Warnung.
Die Squall-Line wirkte einheitlich ziemlich kompakt und auch vorgelagerte
Entwicklungen waren noch nicht absehbar. Bis 17 UTC rückte die Squall-Line
(Kaltfront) dann zügig auf Berlin zu und war jetzt noch etwa 40 km von Berlin
weg :
Zoom Radar-Komposit DWD + Wetterdaten von 17.00 UTC :

Um 17 UTC betrug der Temperaturunterschied zwischen Berlin (33°C) und der
Niederschlagsfront etwa 17 Grad, und dies auf einem sehr kurzen Abstand. Der
Temperaturgradient hatte sich also noch mehr verschärft. Bei genauerer
Betrachtung der Lage von 17 UTC fielen die starken SW-W-Winde innerhalb der
Squall-Line auf, bei Magdeburg z.B. bis zu 35 Knoten. Um die Sitution noch
klarer zu zeigen, nachfolgend allein Radar + Winde :
Zoom Radar-Komposit DWD + Bodenwinde von 17.00 UTC :

Ganz offensichtlich bestand also ein mit der einfließenden Kaltluft verbundenes
schmales Starkwindband. Wie ließ sich dieses erklären? Wie bereits gestern von
J.Kachelmann in einem Posting betont, hatte der starke Temperaturgegensatz auf
der Rückseite der Squall-Line-Vorderkante zu einem schmalen, aber starken
Druckanstieg gesorgt, somit für einen starken Druckgradienten. Der weiter vorne
gezeigte rückseitige Hochkeil hatte sich weiter akzentuiert. Infolge dieses
Druckgradienten entwickelten sich nun ausgeprägte deutlich ageostrophische
Winde quer zu den Isobaren. Dieser Zusammenhang wird mit der folgenden
Abbildung klar. Die Drucke sind in ganzen hPa (ohne Tausender) wiedergegeben :
Zoom Radar-Komposit DWD + red. Bodendruck von 17.00 UTC :

Physikalisch kann man das Ganze ergänzend auch mit "isallobarischen"
Windkomponenten infolge der gegensätzlichen Drucktendenzen verstehen :
Druckanstieg auf der Rückseite, Druckfall davor ergab einen "isallobarischen
Schub". Thermisch ist eine Deutung mit thermisch direkter Querzirkulation
(Kaltluft gegen Warmluft) am anschaulichsten. So waren auch die die sehr hohen
Maximalböen um diese Zeit verständlich, hier gezeigt mit einer gestern im Forum
von MM kommenden Darstellung :
MM-Karte Max-Böen von 17.00 UTC :

Für die endgültige Entwicklung in Berlin war ein weiteres Detail der Situation
von 17 UTC (s.oben) wichtig : Knapp östlich der Elbe und südlich von Berlin
hatte sich direkt vor der Squall-Line eine isolierte neue kräftige Zelle
gebildet. Diese Entwicklung etablierte sich weiter bis 17.15 UTC und 17.45 UTC,
wie an den folgenden Karten sichtbar wird :
Zoom Radar-Komposit DWD von 17.15 UTC :

Zoom Radar-Komposit DWD von 17.45 UTC :

Zur ersten Zelle gesellte sich südöstlich davon eine zweite Zelle, außerdem
hatte sich ein multizellulares System östlich von Berlin gebildet. Bei
genauerem Hinsehen kann man erkennen, daß die erste Zelle vor der Squall-Line
direkt nach Norden zog (entsprechend der Höhenströmung) etwa in Richtung
Berlin. Zum ersten Mal gab es also für Berlin lokalisierte Informationen (also
erst jetzt). So war die Situation 1/2-3/4 Stunde vor Beginn des Berliner Unwetter folgendermaßen :
Zoom Radar-Komposit DWD + Wettermeldungen von 18.00 UTC :

Zoom Radar-Komposit DWD + Wind von 18.00 UTC :

Schaut man sich die Bewegungsrichtung von Squall-Line (nach Nordosten) und die
Bewegungsrichtung der neuen Zellen (nach Norden) an, so konnte man folgern, daß
wahrscheinlich über dem Berliner Raum die stark windige Squall-Line mit den
Entwicklungen und Böen der Zellen zusammenkommen würden. Dies betätigte sich
denn auch, wie die folgenden Abbildungen demonstrieren :
Zoom Radar-Komposit DWD von 18.15 UTC :

Zoom Radar-Komposit DWD von 18.30 UTC :

Zoom Radar-Komposit DWD von 18.45 UTC :

Die ganze starke End-Entwicklung zum eigentlichen Berliner Unwetter fand also
in dem Moment statt, als die Zelle sich an Potsdam östlich vorbeischiebend auf
den Berliner Norden zubewegte. D.h. die ganz brisante Situation (neben der
Verschmelzung von Squall-Line und Zelle) wurde direkt erst mit Erreichen der
Berliner Stadtgrenze akut. Ob hier Berlin als Wärmeinsel den "letzten Tick"
gegeben hat, mag Spekulation sein, erscheint aber als Erklärung vernünftig. Zur Ergänzung das lokale Berliner Radarbild (Demo-Programm) von 18.43 UTC :

Der nördliche Bogen (Warnpunkte) mit dem Hauptkern (siehe Seitenriß) besaß
einen extrem hohen maximalen dBZ-Wert von 63. Das Radar-Komposit von 19.00 UTC
mit Winden schließlich zeigt abschließend die unglaubliche Situation am nächstgelegenen synoptischen Termin :
Zoom Radar-Komposit DWD + Winde von 19.00 UTC :

Neben den sehr starken Mittelwinden von 20-30 Knoten wurden Maximalböen von 64
Knoten und mehr gemessen (DWD + MM).
Abrundend ein Blick auf denjenigen Mittags-Temp, der nach meiner Meinung für
die Berliner Entwicklung am typischsten war, den Radiosondenaufstieg von Prag :
Radiosondenaufstieg Prag von 12.00 UTC :

Man beachte die unglaubliche Labilitätsenerge (hier CAPE) und das Windprofil.
Die Winddrehung mit der Höhe und die Windzunahme sind klassisch für
Schwergewitter, auch wenn die Windgeschwindigkeiten in der Höhe um 12 UTC noch
nicht sehr groß waren. Der (vom DWD gerechnete) KO-Index betrug -11 (also
extrem), die thermischen Böen (Faust-Glover) wurden mit 76 km/gerechnet. Dies
erklärt natürlich nicht das ganze Ausmaß der beobachteten Böen. Auch der
vertikale Impulsaustausch war um 12 UTC noch nicht sehr hoch anzusetzen. Die
entscheidenden Informationen konnte man nach meiner Meinung aus dem
horizontalen Temperatur- und Druckfeld (+Drucktendenzfeld) entnehmen. Diese
Angaben sind aber schwierig zu quantifizieren (obwohl es eine "Faustformel"
dazu gibt : DeltaTemperatur x 4). Wie immer bei Katastrophen war das letzte
Ausmaß nicht ganz sicher vorher zu erfassen.
Wetterfuchs



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  Analysen von Gewitter- und Starkregenlagen (oT) 14289 Admin 09.10.08 08:22
  07.08.08 : Analyse einer ungewöhnlichen Superzelle im Norden - Wetterfuchs 4821 Admin 08.10.08 13:06
  Die Schwergewitterlage Ende Mai 2008 im Westen - Fabian aus Bochum 3702 Admin 08.10.08 13:04
  15.05.2008 - Konvergenz in NRW - Gewitter/Starkregen - Fabian aus Bochum 3780 Admin 08.10.08 13:03
  29.07.05 (1) : Hagel + Tornadoverdacht Südwest/Süd 8756 Wetterfuchs 14.11.05 20:35
  29.07.05 (2): Superzellen/Super-Sqallline Nordost 6867 Wetterfuchs 08.12.05 20:50
  29.07.05 (3): Extremhagel der LP-Superzelle 6216 Michel (Erzgebirge, 670m Höhe) 09.03.06 22:43
  29.07.05 (4): Starkwindereignis durch Squall 6151 Michel (Erzgebirge, 670m Höhe) 09.03.06 22:51
  29.07.05 (5): Zu den Sturmschäden - Oberpfalz 4310 Martin Hubrig, Melle - Whh., 20 km sö 11.03.06 09:14
  29.07.05 (6): Tornado durch LP-Superzelle 4527 Michel (Erzgebirge, 670m Höhe) 08.04.06 00:17
  29.07.05 (7): Dunkelheit am Tage - Rückanalyse 7295 Marco Puckert 06.03.07 12:33
  29.7.05: Heute vor 2 Jahren, schwere Unwetterlage in weiten Teilen Deutschlands...- Michel, Erzgebirge 3417 Admin 08.10.08 12:51
  Analyse zum Unwetter in Dortmund am 26.07.2008 - Fabian aus Bochum 4069 Admin 08.10.08 13:05
  Großer Jahresrückblick 2007 für Sachsen und das Erzgebirge - Michel/Erzgebirge 3191 Admin 08.10.08 12:48
  04.10.07 Unwetter Mallorca : Beobachtungen und Analyse / Org: Wetterfuchs 10017 Admin 24.01.08 12:47
  10.07.07: Analyse der Wasserhosen/Tornados bei Borkum, Org: Wetterfuchs am 10.07.2007 8069 Admin 20.09.07 11:20
  02.08.07: Eine Super-Multizelle durchquert die Alpen - Org: Wetterfuchs, 9.08.2007 9465 Admin 20.09.07 11:18
  Welch ein Sommerwetter : Sturm, Regenkaskaden, <15°C - Org: Wetterfuchs am 27.06.2007 9256 Admin 29.06.07 10:46
  26.06.07 Eutin : Ein irrer Liniendurchgang - Org: Wetterfuchs am 26.06.2007 6631 Admin 29.06.07 10:44
  Analyse + Bilder der Gewitterlage vom 25. Mai (ca. 3 MB ) - Org.: Björn, Hannover am 28.05.2007 8446 Admin 29.06.07 10:42
  Gewitter-Diagnose : Synopsis von Foto und Radar - Org.: Wetterfuchs am 8.06.2007 7353 Admin 29.06.07 10:41
  Bilderbericht zum Hagelunwetter im Osterzgebirge 5811 wetterfrosch aus sachsen 21.11.06 11:54
  dazu passend Zeitungsartikel: 10240 wetterfrosch aus sachsen 21.11.06 11:57
  03.08.06: Met.Analyse Tornado/Wasserhose vor Büsum 7052 Wetterfuchs 17.08.06 12:16
  Radardiskussion zur Squall-Line vom 25.6.2006 7772 Jan Hoffmann 14.08.06 13:18
  Der Unwettertag 16.06.2006 / Leipziger Superzelle 5622 Geggo, Glaubitz 99m (Sachsen) 14.08.06 13:15
  Die Superzellen vom 27./28.7.2005 8490 Bernold Feuerstein 09.03.06 22:20
  3 Tornados am Starnberger See (36 Bilder+1Video) 6212 Walter aus München 09.03.06 21:57
  27.07.05 : Die Megazelle von Frankfurt 6748 Wetterfuchs 14.09.05 11:14
  03.06.05 : Diagnose der Tornado-Verdachtsfälle 4897 Wetterfuchs 21.06.05 11:30
  14.06.05: Analyse des Ulmer Tornado-Verdachtsfalls 5457 Wetterfuchs 21.06.05 11:26
  03.06.05 : Der Geltinger Hagelfall 6230 Wetterfuchs 06.06.05 09:31
  05.05.05 : Meteorol. Umfeld d. Reutlinger Tornados 7266 Wetterfuchs 09.05.05 12:33
  26.03.05 : Diagnose der Hagellage im Münsterland 5632 Wetterfuchs 15.04.05 10:59
  Vielen Dank und einige Anmerkungen 3659 Jan Hoffmann 15.04.05 11:00
  Die ungewöhnliche Gewitterlage vom 01.10.04 5789 Wetterfuchs 31.10.04 21:11
  Das waren die Schwergewittertage des Sommers 2004 4340 Wetterfuchs 31.10.04 21:10
  Tornadolage vom 05.10.04 im Weserbergland 4678 Wetterfuchs 31.10.04 21:08
  18.07.04: Diagnose der Tornado-Lage vom Ruhrgebiet 6987 Wetterfuchs 26.10.04 15:46
  12.09.04 : War es ein Tornado oder nicht? 6285 Wetterfuchs 03.10.04 20:21
  Tornado von Prüm, 15.09 1986 - Eine Analyse 4418 Lars aus Neufahrn 03.10.04 20:18
  20.08.92 : Unvergeßlicher Unwettertag in SW-D 6979 Wetterfuchs am 02.09.2004 03.09.04 13:45
  Analyse zum F2-T4-Tornado Odenwald (10.06.2004) 4975 Felix Welzenbach 15.08.04 20:19
  23.07.04 : Diagnose Unwetter Bonn + Rhein-Main 6654 Wetterfuchs am 28.07.2004 31.07.04 22:34
  Tornados 23.06.04 : Synoptik + region.Strukturen 5894 Wetterfuchs am 30.06.2004 30.06.04 21:33
  Tornados 23.06.04 (2) : Aspekte von Micheln 4890 Wetterfuchs am 05.07.2004 06.07.04 07:07
  Rückanalyse zur Schwergewitterlage vom 10.06.2004 4412 Marco Puckert, 26.06.2004 02.07.04 12:43
  Gestriger Unwetterabend in Oklahoma 4889 mesoscale am 28.03.04 29.03.04 01:21
  Tornado Drochtersen : Schnell-Analyse 4917 Wetterfuchs am 13.01.04 16.01.04 21:55
  Gestern abend : Markante Frontogenese+Kanaleffekt 5415 Wetterfuchs am 14.01.04 16.01.04 21:58
  Synopt.Analyse - Tornado bei Kirchhain (3.11.2003) 5250 Org: Wetterfuchs, 4.11.2003 05.11.03 09:13
  Doppler-Radar-Analyse des Kirchhain-Tornados 5427 Jan Hoffmann, am 05.11.03 07.11.03 22:29
  Re: Doppler-Radar-Analyse des Kirchhain-Tornados 4319 Jan Hoffmann, am 15.11.03 17.11.03 16:06
  Schadensbericht mit Bildern und Video 5607 Eyk (wabern) am 06.11.03 11.11.03 21:44
  Teil 2 3710 Eyk (wabern), am 06.11.03 11.11.03 21:58
  Teil 3 3384 Eyk (wabern) am 06.11.03 11.11.03 22:05
  Bilddoku v. Kirchhainer Tornado - viele Pics 9395 Micha (Giessen, 180m) am 04.11.03 11.11.03 22:18
  Teil 2 ... viele Pics 3827 Micha (Giessen, 180m) am 04.011.03 11.11.03 22:22
  Teil 3 ... viele Pics 3595 Micha (Giessen, 180m) am 04.11.03 11.11.03 22:27
  Meine Intensitätseinschätzung z. Kirchhein-Tornado 3527 Martin Hubrig am 09.11.03 13.11.03 21:06
  Der Innsbrucker Gewittersturm vom 21.Juli 2003 4783 Org: Friedrich Föst, 27.08.2003 03.09.03 08:00
  Schadensanalyse/Bilder Teil 1 3416 Org: Friedrich Föst, 27.08.2003 03.09.03 08:02
  Schadensanalyse/Bilder Teil 2 4303 Org: Friedrich Föst, 27.08.2003 03.09.03 08:04
  16.07.03: Strukturvielfalt einer Schwergewitterlage 4937 Org: Wetterfuchs, 5.08.2003 03.09.03 07:56
  Zusatz zum Verlauf dieser Schwergewitterlage: 4689 Org: Marco Puckert, 5.08.2003 03.09.03 07:57
  09.07.02 : Starkgewitter vor dem Berlin-Unwetter 7084 org:Wetterfuchs am 09.07.03 09.07.03 21:19
  Rückschau : Entwicklung des Berliner Unwetters 7751 org: Wetterfuchs am 11.07.02 09.07.03 18:01
  18.06.02: Eine Gewitterlage der Superlative 6577 org. Wetterfuchs 02.07.2003 02.07.03 16:41
  Unwetterdoku vom 23.06.2003 4811 Christian (Braunschweig) 01.07.03 21:37
  Tornadolage 10.06.03 : Met.Strukturen (2,5 mB) 6851 Org: Wetterfuchs am 21.06.2003 21.06.03 13:09
  Ausführlicher Bericht aus Acht / Eifel 3926 Matthias, Bonn 12.06.03 21:14
  So! hier nun die Karte des Ortsgebietes Acht 3410 Matthias, Bonn 12.06.03 23:12
  Bilder aus Acht 3811 Matthias, Bonn 13.06.03 13:14
  Das Straßburger Gewitter-Drama vom 06.07.2001 7021 org:Wetterfuchs am 06.07.02 08.06.03 01:28
  MCS 07.07.2001 : Harmonie der Synergetik 5693 org:Wetterfuchs am 07. 07 2002 08.06.03 01:26
  Heute vor 2 Jahren : Schwergewitterlage 02.07.2000 6490 org:Wetterfuchs am 02.07.02 11.05.03 13:17
  Die Gewitterfront kam wie eine Wand, 02.06.99 7866 org:Wetterfuchs am 10.09.02 13.09.02 13:59
  Heute vor 8 Jahren : Schwere Hagelgewitter in NRW 5777 org:Wetterfuchs am 4.07.02 30.08.02 19:53
  21.07.92 : Top-Schwergewitterlage in Mitteleuropa 10207 org: Wetterfuchs 23.07.02 15:29
  Ein Markstein : Münchener Hagelunwetter 12.07.1984 7711 org: Wetterfuchs 24.07.02 10:08
  Noch ein Bericht zum Sturm am 10.Juli 2002 4750 org: Christoph Gatzen am 13.07.2002 21.08.02 20:32
  Interessante Bemerkungen zum Hagelschlag vom 15.06 5257 org: Martin Hubrig am 1.07.2002 21.08.02 20:28
  15.05.2008 - Konvergenz in NRW - Gewitter/Starkregen geschrieben von: Fabian aus Bochum (Mai 2008) 10555 Admin 30.11.09 13:17
  Analyse/Rückblick: Der markante 30.7.2009 im Norden... geschrieben von: Jan Hinrich Struve (August 2009) 5256 Admin 30.11.09 13:18
  Bemerkenswerte Boundary, 02.07.2009 geschrieben von: Roboter (Juli 2009) 3191 Admin 30.11.09 13:21
  Tornado-Outbreak Hamburg 27.03.06 (1) : Synoptik + Radar/Sat-Überblick geschrieben von: Wetterfuchs (März 2009) 5643 Admin 30.11.09 13:40
  Tornado-Outbreak Hamburg 27.03.06 (2) : Detail-Analyse Zell-Entwicklung + Tornados geschrieben von: Wetterfuchs 4862 Admin 30.11.09 13:41
  Tornado-Outbreak Hamburg 27.03.06 (3) : Kurzfristprognosen + Nowcasting geschrieben von: Wetterfuchs 9089 Admin 30.11.09 13:42


Du hast nicht die erforderliche Berechtigung, um in diesem Forum zu schreiben.