Aktuelle Beobachtungen, Warnlage, Nowcast :  Wetterzentrale Forum Wetterzentrale Forum

| Wetterzentrale-Startseite | Wetterzentrale-Chat | Wetterchronik | wetter-foto.de | Das alte WZ-Forum-Archiv (05/1999-04/2007) |

| Nutzungsbedingungen/Forumsregeln | Die neuesten Postings aus allen Foren | Wettersymbole einbinden | Präfixe in Betreffs verwenden |

(MO) Kommende Hitzelage - Kartenvergleiche - Ausblick
geschrieben von: Marco Puckert (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Juli 2007 12:48



Hallo,

ich möchte hier zunächst noch einmal auf die recht gute Andeutung des kommenden Wetterumschwungs bereits in der erweiterten Mittelfrist hinweisen. Hier ein betreffendes Posting vom 5.Juli, also vor 5 Tagen.


[www.wzforum.de]

Allerdings: interessant, dass damals vor 5 Tagen zwar ein Trend zu einer gewissen Erwärmung, allerdings für Hamburg keine, für Dresden und Stuttgart nur ganz wenige Members diese besonders starke Erwärmung simulierten. Das zeigt einmal mehr, dass Ensembleprodukte in der erweiterten Mittelfrist lediglich als grober Trend zu deuten sind und erst, wenn sich die angedeutete Lage dann annähert, wird sich zeigen, wie das ganze dann im Detail abläuft. Reichlich viele Parallel-Läufe simulierten am 5.Juli diese Lage mit deutlichen Niederschlagssignalen, die jetzt (Ausnahme Hamburg, bzw allgemein der Norden) fast gänzlich vom 14. bis 17.Juli verschwunden sind.

Hier stelle ich die Ensemble-Prognosen vom 5. Juli und die heutigen untereinander. Jeweils 00z-Lauf.


ENS

Stuttgart, 5.07.2007



Stuttgart, 10.07.2007



Dresden, 5.07.2007



Dresden, 10.07.2007



Hamburg, 5.07.2007



Hamburg, 10.07.2007




Hier ein Vergleich der Prognosen vom 5.Juli und der heutigen. (500 hPa)


EZ:

Eindrucksvoll, wie ähnlich sich diese Grundstrukturen ähneln, die mit 5 (!) Tage Abstand berechnet wurden für den Termin Samstag, 00z. Der Mitteleuropa-Keil ist im aktuellen Lauf lediglich noch etwas "gesünder", was im Detail natürlich für Mitteleuropa wichtig ist.

Lauf vom 5.Juli, 0z:



Heutiger Lauf, 0z:




GFS:

Hier fehlt in den aktuellen Berechnungen die Brücke zu hohem Druck über Nordosteuropa, der damals simuliert wurde. Der Westeuropa- Ostatlantiktrog weniger steil und die Anordnung von Druckzentren über dem Ostatlantik hat sich seit 5.Juli bis zur heutigen Berechnung ziemlich modifiziert. EZ ist sich da also bisher eher "treu geblieben". Bewerten sollte man dies jedoch erst, wenn die Lage eingetroffen ist. Hinweis: da damals die 0z-Karte nicht verfügbar war, bin ich auf den 6z-Lauf ausgewichen.

Lauf vom 5.Juli, 0z:



Heutiger Lauf, 0z:




Nun, wie geht es weiter? Wie lange hält diese sommerliche Periode?

Ich habe für Dienstag, 00 UTC die Modelle ECMF und GFS nebeneinander gestellt. Relativ eindeutig das Übergreifen der Frontalzone auf den Westen Deutschlands, während der Osten und Südosten noch im Keilbereich liegen. Da müsste man also für den Westen auf jeden Fall von frontalem Wetter mit Schauern und Gewittern rechnen. Wie weit diese Gewitter dann bereits ostwärts vorankommen werden, ist natürlich jetzt noch nicht abzuschätzen.

ECMF:



GFS:





Kurz ein Blick auf die erweiterte Mittelfrist: EZ zeigt zunächst den Durchzug eines Randtroges, am Dienstag/Mittwoch, während sich über dem Ostatlantik eine neue langwellige Austrogung formiert, was wenigstens für die Mitte und den Süden Deutschlands eine zumindest vorübergehende Regenerierung des sommerlichen Wetters bedeuten würde. Ich bin mal gespannt, ob ECMF auch diesmal recht gut liegt.

GFS hingegen lässt den Langwellentrog langsam Richtung Mitteleuropa vorankommen (den EZ aufsplittet und über Mitteleuropa nur ein Randtrog simuliert), womit die sommerliche Wärme langsam weiter von West nach Ost mit Schauern und Gewittern abgedrängt werden würde.


Mittwoch, 00z:

ECMF:



GFS:




Donnerstag, 00z:

ECMF:



GFS:




Zunächst aber ist die hochsommerliche Phase zum kommenden Wochenende relativ "im Kasten", wobei der Norden Deutschlands in Sachen Niederschlag noch ein wenig wackelt aufgrund der (so wird es momentan in fast allen Läufen gezeigt) Nähe zur Frontalzone. Wie hoch steigen die Temperaturen?

Erstmal die 850 hPa-Werte über Mitteleuropa:

Samstag nachmittag:



Sonntag nachmittag:



Montag nachmittag:



Dienstag nachmittag:




Man sollte nicht grundlegend die 850 hPa-Werte + 15 Grad + bodennahe Überadiabate hernehmen. Wichtig ist sicherlich auch, inwieweit Bewölkung vorhanden ist bzw allgemein, was sich unterhalb der 850 hPa-Schicht tut. Der Höhepunkt der Hitzewelle sollte am Montag im Osten zu erwarten sein, eventuell noch am Dienstag, je nach dem, wie schnell von Westen Störungen herankommen. In Baden-Württemberg und Bayern sind am Sonntag durchaus 36 Grad in tieferen Lagen zu erwarten. Am Sonntag weitet sich das ganze dann nordwärts aus und in begünstigten Lagen kann man durchaus mit 37 oder 38 Grad rechnen.

Hier noch ein Hinweis zu einem Thread im Meteorologieforum, wo es um Aufheizung, Strahlenbilanz bei Hitzelagen und die Ausprägung der bodennahen Überadiabate geht:

[www.wzforum.de]


Soweit die aktuelle Betrachtung mit Vergleich zu den Prognosekarten vom 5.Juli 2007.

Gruß

___________________________________________________________________________________

Marco Puckert / Stuttgart / [www.wetter-express.de] / [www.facebook.com] / [www.stuttgart-webcam.de]






2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.07.07 19:23.



Thema Klicks geschrieben von Datum/Zeit
  (MO) Kommende Hitzelage - Kartenvergleiche - Ausblick 3241 Marco Puckert 10.07.07 12:48
  Re: (MO) Kommende Hitzelage - Kartenvergleiche - Ausblick 875 Michael aus Hildesheim 10.07.07 12:53
  ok dann lass ich das mal sein! (oT) 462 meteoCB (Cottbus-Schmellwitz 72m BRB) 10.07.07 12:54
  Schönen Dank Marco Schmunzeln (oT) 394 Matthias wenig südöstlich v. Berlin ( 10.07.07 12:55
  Bitte? Wie bist´n Du drauf? Ich freue mich weiß Gott nicht... 449 Tilo, Dresden-Strehlen, 116 m 10.07.07 18:28
  Re: Du hast es falsch verstandenSchmunzeln (oT) 353 Nummer5 10.07.07 19:34
  Hä? (oT) 341 Michael aus Hildesheim 10.07.07 20:14
  Sehr interessant! 642 Fabian aus Bochum (60m) 10.07.07 12:56
  Das sind so die Analysen, warum ich doch immer wieder gerne hier reinschaue! Danke! 539 Lupowolef (Neustadt a.Rbge, 30km NW v 10.07.07 13:05
  Meine Meinung! So sollte es sein... Danke!!! (oT) 408 David Gamburg 10.07.07 13:07
  Re: Volle Zustimmung! Mehr in dieser Art! 371 cirruspforzheim 10.07.07 19:24
  Das Unwetterpotential sollte man auch nicht vergessen 653 Anonymer Teilnehmer 10.07.07 13:52
  jo, aber das kommt doch erst am Ende der Mittelfrist ;-) 642 Marco Puckert 10.07.07 14:10
  ...und auch während der Hitzelage liefert GFS (06z) zumindest schwache Signale... 512 Tilo, Dresden-Strehlen, 116 m 10.07.07 17:27
  Re: ...und auch während der Hitzelage liefert GFS (06z) zumindest schwache Signale... 433 Dennis.S(Gießen,200m) 10.07.07 18:40
  29.7.2005 708 schneemanndl (670m nähe innsbruck, ti 10.07.07 14:05
  Eher mehr. 501 Herfried-Strasbourg (Voitsberg, Amste 10.07.07 17:53
  Re: Eher mehr. 417 schneemanndl (670m nähe innsbruck, ti 10.07.07 20:12
  Demnach bis zu 27 Grad auf 850hPa im Vorarlberg!Krass! (oT) 403 Vasilis Topousoglou 10.07.07 18:02
  Danke für die gute Übersicht, nach dem 14. 405 syringa 10.07.07 22:29


In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.